7 Lügen über Venezuela

7 Lügen über Venezuela

Skyline of Caracas city. Capital of Venezuela @testingLange Zeit habe ich davon geträumt, einmal in meinem Leben nach Venezuela zu reisen, hat dieses wunderschöne Land doch so viel Einzigartiges zu bieten. Jedoch haben mich die vielen Horrorgeschichten über dieses Land lange davon abgehalten, meinen Traum endlich in die Tat umzusetzen. Tatsächlich grassieren über Venezuela immer wieder ungemein viele Schreckensmeldungen, die von den Medien und auch von vielen Backpackern schnell pauschalisiert werden. Und dies vollkommen zu unrecht!

Unter den Travellern machen vor allem 7 Lügen über Venezuela die Runde, welche ich in diesem Artikel aufgrund meiner ganz persönlichen Erfahrungen richtigstellen möchte. Niemand sollte sich durch diese Lügengeschichten davon abhalten lassen, den Rucksack zu packen und einmal in seinem Leben nach Venezuela zu reisen!

 

Inhaltsverzeichnis

  1. Lüge – In Venezuela wirst Du ausgeraubt!
  2. Lüge – In Venezuela gibt es nichts zu essen.
  3. Lüge – Kondome kosten mehrere 100 Dollar.
  4. Lüge – Die Fahrt in einem Taxi ist ein tödliches Unterfangen.
  5. Lüge – Es ist in Venezuela generell unmöglich zu reisen.
  6. Lüge – Es gibt keinerlei Hotels in Venezuela, Du musst auf der Straße schlafen.
  7. Lüge – Jeder Einheimische hat in Venezuela eine Waffe, mach lieber Dein Testament!

 

Lüge – In Venezuela wirst Du ausgeraubt!

Young woman fighting with an aggressive robber @Photographee.euVenezuela wird sehr häufig als das kriminellste Land Südamerikas bezeichnet und aus diesem Umstand resultiert auch die grundlegende Angst, als Tourist und Backpacker unausweichlich ausgeraubt zu werden. Korrupte Polizei, ein sicherer Hafen für Entführer, Mörder, Piraten und Räuber – diese Missstände sind zweifelsohne gegeben, wie in vielen anderen Ländern auf dem südamerikanischen Kontinent auch. Natürlich kommen durch die hohe Kriminalitätsrate und durch die Korruption in diesem Land unweigerlich Ängste auf. In Kombination mit den Berichten von Reisenden, die tatsächlich in Venezuela überfallen wurden, wird diese Angst noch zusätzlich geschürt.

Doch grundlegend gilt es hierzu zu sagen: In Venezuela ist die Gefahr ausgeraubt zu werden auch nicht sehr viel höher, als in vielen weiteren Länden Südamerikas und auf der ganzen Welt, in welchen ähnliche Lebensbedingungen und politische Situationen gegeben sind!

<<Zurück zum Inhaltsverzeichnis>>

 

Lüge – In Venezuela gibt es nichts zu essen.

Venezuela food christmas food in Venezuela. @Antonio ChaginIn Venezuela herrschen in manchen Regionen tatsächlich Nahrungsmittelknappheiten vor, die aus der wirtschaftlichen Lage des Landes resultierten. Dennoch – kein Backpacker wird in Venezuela wirklich Hunger leiden, denn Shops und Nahrung findet sich in jedem noch so kleinen Dorf. Und wenn es für einige Tage auch nur Reis mit Huhn ist. Es ist gibt immer etwas zu essen und es ist absolut unnötig, den Rucksack mit Müsliriegeln vollzustopfen. Auch wenn in vielen Nachbarländern Venezuelas davor gewarnt wird, dass man in diesem Land garantiert verhungern wird. Dies ist fern jeglicher Realität.

<<Zurück zum Inhaltsverzeichnis>>

 

Lüge – Kondome kosten mehrere 100 Dollar.

Healthcare medicine, contraception and birth control. Closeup lip @VoyagerixMal ehrlich – wer glaub denn so etwas? Aber diese Lüge macht tatsächlich immer wieder die Runde! Tatsache ist, dass die Ökonomie des Landes geradezu dazu einläd, immer neue Märchen zu erfinden. Klar, jene Glücklichen, die Dollars in der Tasche haben, leben im Vergleich zu der ärmeren Bevölkerung wie Könige. Dennoch muss an dieser Stelle gesagt werden, dass Kondome natürlich trotz der wirtschaftlichen Lage in Venezuela garantiert nicht Hunderte von Dollars kosten. Auf dem Schwarzmarkt ist eine Packung mit 32 Gummis für 25 $ erhältlich. Und dies ist nun wirklich günstig, oder?

<<Zurück zum Inhaltsverzeichnis>>

 

Lüge – Die Fahrt in einem Taxi ist ein tödliches Unterfangen.

Taxi-Zeichen-Silhou ette - Reise Illustration mit einem Taxi @Vitezslav ValkaImmer wieder werden Backpacker davor gewarnt, in Venezuela ein Taxi zu besteigen. Die Fahrt in einem Taxi bringt es unweigerlich mit sich, ausgeraubt und an einen dubiosen Ort gefahren zu werden, an welchen man eigentlich gar nicht möchte. Ich kann dieser Aussagen klar widersprechen. Ich weiß nicht genau, wie oft ich in Venezuela in einem Taxi gefahren bin und rein gar nichts ist passiert. Es ist meiner Meinung nach weitaus gefährlicher zu Fuß durch die Gegend zu laufen und bei einem Taxipreis von rund einem Dollar pro Fahr – warum soll ich da noch zu Fuß gehen?

<<Zurück zum Inhaltsverzeichnis>>

 

Lüge – Es ist in Venezuela generell unmöglich zu reisen.

Airplane icon and inscription Domestic flights @g0d4atherOk, nun sind wir bei einer Lüge angelangt, die teilweise ein kleines Quäntchen Wahrheit beinhaltet. Denn die Reise in einem Bus von Ort zu Ort kann sich zu einem echten Albtraum entwickeln. Die Busse sind häufig ausverkauft und gnadenlos überfüllt und zudem fahren sie natürlich wie die Henker. In manchen Fällen kann es vorkommen, dass ein Backpacker mehrere Tage auf einen Platz in einem derartigen Horror-Bus warten muss. Geduld ist gefragt. Dennoch – Reisen in Venezuela ist garantiert nicht unmöglich! Ein kleiner Tipp: Domestic Flights sind in diesem Land sagenhaft günstig!

<<Zurück zum Inhaltsverzeichnis>>

 

Lüge – Es gibt keinerlei Hotels in Venezuela, Du musst auf der Straße schlafen.

Beautiful church in Venezuela @Paolo CostaAuch diese Lüge hat einen winzigkleinen, wahren Kern. Ein richtiges Backpacker-Hotel ausfindig zu machen, ist in Venezuela wirklich nicht einfach wenn nicht sogar unmöglich. Doch glücklicherweise gibt es in nahezu in jedem Ort einfache Guesthouses, die von Privatleuten und Familien betrieben werden. Diese Unterkünfte, mit der Bezeichnung Posadas, sind günstig und bieten zudem einen sehr schönen Kontakt zur Bevölkerung des Landes und zu deren Alltag. Auch echte Luxushotels sind in Venezuela natürlich vertreten und unsagbar günstig. Mit etwas Glück findet sich eine 4-Sterne-Unterkunft für unter 10 Dollar. Auf der Straße müsst Ihr daher garantiert nicht schlafen.

<<Zurück zum Inhaltsverzeichnis>>

 

Lüge – Jeder Einheimische hat in Venezuela eine Waffe, mach lieber Dein Testament!

Character policeman vector illustration @drumchegDie einzigen Waffen, die mir zu Gesicht gekommen sind, wurden entweder von Polizisten oder von Soldaten getragen. Ich wurde in Venezuela weder ausgeraubt, verletzt noch erschossen und musste auch sonst keine negativen Erfahrungen bezüglich der Kriminalität dieses Landes machen. Ihr solltet Euch von diesen Horrormeldungen und von den sieben Lügen keinesfalls abschrecken lassen, dieses wundervolle Land zu besuchen! Lasst die Ängste zuhause und ermöglicht Euch in diesem Land eine einzigartige Erfahrung!

 

Ich hoffe, ich konnte mit diesem Artikel endlich mit den Lügenmärchen über Venezuela aufräumen und dem einen oder anderen Backpacker unter Euch den Horizont erweitern. Ich bin durch meine persönlichen Erfahrungswerte überzeugt, dass diese sieben Lügen über Venezuela aus den Einzelerfahrungen von einigen Touristen resultieren. Und es ist natürlich wieder einmal ein kleines Phänomen, wie schnell die Mund-zu-Mund-Propaganda diese einzelnen Erlebnisse pauschalisiert und den Ruf dieses Landes geschädigt haben.

Meine Erfahrung sagt mir: Venezuela ist ein fantastisches Land, welches für jeden Reisenden unvergessliche Momente und Erfahrungen bereithält. Mag sein, dass es in diesem Land teilweise gefährlicher und auch etwas unkomfortabler ist, als in anderen Reiseländern. Dennoch, Venezuela ist meiner Meinung nach immer eine Reise wert und ich habe den vielen unglaublich netten Menschen auf meinem Trip versprochen, eines Tages mit Sack und Pack zurückzukehren. Und dieses Versprechen werde ich garantiert auch halten!

<<Zurück zum Inhaltsverzeichnis>>

 

Bildquellen:

©shutterstock.com / @Zarya Maxim Alexandrovich / @racorn / @Ammit Jack / @Somchai Siriwanarangson / @g0d4ather / @Paolo Costa / @drumcheg

About the Author:

Leave A Comment

Show Buttons
Hide Buttons