Damen Skibrille im Test – Ratgeber

Beautiful woman wearing goggles in snowy winter outdoors @Daniel_DashDamen Skibrille – Neben einer vom Fachmann richtig eingestellten Bindung, einem Skihelm und einer guten, körperlichen Kondition benötigt man eine Skibrille, um auf der Piste perfekt geschützt zu sein. Einerseits, weil die UV-Strahlung auf Bergen und Gletschern um ein Vielfaches höher ist, als wir es im Flachland gewöhnt sind. Andererseits, weil die Augenpartie im Falle eines Sturzes nur mit einer guten Skibrille vor Verletzungen geschützt ist.

Viele Marken-Skibrillen verfügen über eine eingebaute Belüftung und beschlagen nicht. Das funktioniert aber nur dann gut, wenn die Brille richtig sitzt. Deshalb – und um die Brillen möglichst komfortabel zu machen – gibt es mittlerweile spezielle Damen Skibrillen.

Sie sind für schmale Gesichter ausgelegt und fallen insgesamt etwas kleiner aus. Der folgende Artikel befasst sich eingehend mit allem, was man über Damen Skibrillen wissen sollte. Außerdem stellen wir euch heute ein paar tolle Modelle vor, die stilvoll und funktional zugleich sind. Mit unseren Informationen über die wichtigsten Hersteller bist du bestens auf das Skibrillen-Shopping im Fachgeschäft oder Onlineversand vorbereitet.

 

Die besten Damen Skibrillen

linie6

linie6

Produkt
Julbo Luna Skibrille

linie6

Testbericht

linie6

Antifog-Beschichtung
Ja

linie6

UV-Schutz
Ja

linie6

Mit Brille tragbar
Nein

linie6

11% RABATT:

linie6

Produkt
POC Iris X

linie6

Testbericht

linie6

Antifog-Beschichtung
Ja

linie6

UV-Schutz
Ja

linie6

Mit Brille tragbar
Nein

linie6

20% RABATT:

linie6

Produkt
Black Canyon BC1266

linie6

Testbericht

linie6

Antifog-Beschichtung
Ja

linie6

UV-Schutz
Ja

linie6

Mit Brille tragbar
Nein

linie6

23% RABATT:

linie6

Produkt
Uvex Take Off

linie6

Testbericht

linie6

Antifog-Beschichtung
Ja

linie6

UV-Schutz
Ja

linie6

Mit Brille tragbar
Ja

linie6

20% RABATT:

linie6

Produkt
Alpina Freespirit

linie6

Testbericht

linie6

Antifog-Beschichtung
Ja

linie6

UV-Schutz
Ja

linie6

Mit Brille tragbar
Ja

linie6

42% RABATT:

linie6

 

Inhaltsverzeichnis

  1. Das Wichtigste in Kürze
  2. Sicher und stylisch unterwegs
  3. Was unterscheidet die Skibrille von Goggles und Snowboardbrillen?
  4. Pflege-Tipps
  5. Bei launischem Wetter
  6. Extra: Skibrillen mit magnetischen Scheiben
  7. Spieglein, Spieglein
  8. Widerstandsfähigkeit
  9. Fitness: Von keiner Skibrille ersetzbar
  10. Brillenträger-Tauglichkeit
  11. Skibrille versus Ski Sonnenbrille: welche kann mehr?
  12. Fazit und Empfehlungen für dich
  13. Marken-Tipps

Das Wichtigste in Kürze

Was macht gute Damen Skibrillen aus? Hier die wichtigsten Informationen in Kürze.

 

Top Features von Damen Skibrillen

Jede Damen Skibrille sollte folgende Kriterien erfüllen:

  • Funktionierendes Belüftungssystem für eine bessere Sicht.
  • 100 % UV-Schutz bis 400 nm.
  • Belastbarkeit, Widerstandskraft und Kratzfestigkeit zum Schutz bei Stürzen.

Pro

  • Auf die weibliche Gesichtsform zugeschnitten. 
  • Für viele Damen komfortabler, als Unisex-Brillen. 

Contra

  • Nicht für breitere Gesichter geeignet. 

Bewertung

Die meisten Damen Skibrillen passen sich den femininen Gesichtszügen ideal an und sind in einer Vielzahl ansprechender Designs verfügbar.

<<Zurück zum Inhaltsverzeichnis>>

 

Sicher und stylisch unterwegs mit der Damen Skibrille

Studio portrait of a girl in white and ski goggles. @BeloborodIm Unterschied zu Unisex Brillen sind Damen Skibrillen also hinsichtlich ihres Rahmens speziell auf die femininen Gesichtszüge zugeschnitten. Damit passen sie den meisten Mädels etwas besser, als herkömmliche Modelle.

Beim Einkauf deiner neuen Lieblingsbrille solltest du übrigens immer folgendes im Hinterkopf bewahren: Oberster Grundsatz für die Qualität von Damen Skibrillen: Ein gutes Produkt sorgt auch bei schlechten Wetterbedingungen für gute Sicht.

Über Geschmack lässt sich streiten – etwas klobig kommen aber die meisten Skibrillen daher.

Im Vergleich zu den etwas hübscheren Sonnenbrillen für Skifahrer sind sie aber weit funktionaler ausgestattet.

Neben den bereits genannten, sollte jede gute Skibrille für Damen folgende Features aufweisen:

  • Anti-Fog-Beschichtung gegen Scheibenbeschlag
  • Weit verstellbares, elastisches Kopfband (helmkompatibel)
  • Kratzfeste Scheibe
  • Scheibentönung, sodass die Augen bei heller Sonneneinstrahlung nicht ermüden
  • Über optischer Brille tragbar
  • Evtl. auswechselbare Scheibe

<<Zurück zum Inhaltsverzeichnis>>

 

Was unterscheidet die Skibrille von Goggles und Snowboardbrillen?

Portrait of smiling girl with sport glasses looking aside @PressmasterDiese drei Begriffe werden gerne synonym verwendet. Allerdings beschreiben sie dennoch nicht ein und dasselbe. Vor schädlicher UV-Strahlung und damit gefährlichen Netzhautschädigungen schützen alle drei Arten von Brillen. Auch können sie alle mit technischen Details gegen Scheibenbeschlag ausgestattet sein. Sie alle sind dafür gedacht, den Wintersportler gut zu schützen und seine Sicht zu verbessern. Wo aber liegt der Unterschied?

Skibrillen weisen ein schlichteres Design auf, als Snowboardbrillen. Das liegt nicht zuletzt am Stil typischer Snowboardmarken. Während sie aus Marketingzwecken auf aufwändige Designs setzen, folgen Skibrillen-Hersteller diesem Trend ganz bewusst nicht.

Beim Begriff Goggle handelt es sich übrigens lediglich um die moderne Bezeichnung für die klassische Skibrille.

<<Zurück zum Inhaltsverzeichnis>>

 

Die Scheibe

Portrait of a happy young girl snowboarding @M.SliwaBei Schnee und Eis kann es durch Reflexionen zu einer höheren UV-Belastung kommen, als bei wolkenlosem Himmel. Hinzu kommt die erhöhte UV-Belastung im Gebirge. Deshalb bieten die meisten Skibrillen einen 100 %igen UV-Schutz für eine Wellenlänge von bis zu 400 Nanometern. Damit entsprechen sie genau der Norm für UV-Schutz. So lassen sich Netzhautschädigungen nachhaltig verhindern.

Während UV-Strahlung möglichst komplett gefiltert werden sollte, muss sichtbares Licht in die Brillengläser dringen, damit die Sicht nicht gestört wird. Je höher die allgemeine Lichtdurchlässigkeit, umso besser.

Hersteller wie Alpina zeichnen sich durch Skibrillenscheiben mit extremer Kontrastverstärkung aus. So ermöglicht beispielsweise die Alpina Quattroflex-Scheibe eine Kontrastverstärkung von satten 30 %. Damit sind Umrisse im hellen Schneetreiben leichter erkennbar – ein Muss für Skifahrer, die so sicher wie möglich unterwegs sein möchten.

Die meisten Damen Skibrillen Hersteller setzen auf eine Konstruktion mit Doppelscheiben. Das hat den Vorteil, dass das Produkt Schlägen besser standhält. Stürzt man mit dem Gesicht voran auf einen harten Gegenstand (z.B. einen Stein), sollte die Brille den Sturz abfedern, ohne dabei kaputt zu gehen. Diesen Anspruch erfüllt der Großteil moderner Skibrillen.

<<Zurück zum Inhaltsverzeichnis>>

 

Rundum-Schutz bei der Damen Skibrille

Die ideale Skibrille schützt nicht nur vor UV-Strahlung, sondern bewahrt den Skifahrer vor Augenverletzungen, Wind und Wetter.

Sogenannte anti-fog-beschichtete Brillen bieten Schutz vor dem Beschlagen der Brille. In manchen Situationen kann es aber trotzdem zu Kondensation im Inneren der Brille kommen. Wechselt die Temperatur rapide von heiß nach kalt oder umgekehrt, dann hilft auch die beste Beschichtung nicht weiter. Ein Grund für Scheibenbeschlag ist übrigens auch starkes Schwitzen im Gesicht.

Deshalb reicht eine derartige Beschichtung alleine nicht aus, um den Durchblick zu bewahren.

<<Zurück zum Inhaltsverzeichnis>>

 

Voll auf Durchzug

Smiling skier adjusting goggles @Air ImagesGute Damen Skibrillen verfügen daher über ein integriertes Belüftungssystem, welches die Anti-Fog-Wirkung unterstützt. Ein Belüftungssystem wurde dann optimal konstruiert, wenn es eine fortwährende Luftzirkulation im Inneren der Brille ermöglicht. Die Luft wird in diesem Fall regelrecht angesaugt und gelangt über Abzugslöcher wieder hinaus.

Bei Damen Skibrillen mit derartigen Belüftungssystemen muss man allerdings darauf achten, dass sich kein störender Luftzug in der Augengegend entwickelt. Gut durchdachte Damen Skibrillen sind heute aber ohnehin so konstruiert, dass dies nicht passiert.

<<Zurück zum Inhaltsverzeichnis>>

 

Schadstofffreiheit

Leider kommt es immer wieder vor, dass in Skibrillen Schadstoffe nachgewiesen werden, die Allergien oder gar Krebs auslösen können. Die Substanz TDCPP ist eigentlich ein Flammschutzmittel, das mitunter im Schaumstoff der Skibrillen zum Einsatz kommt. Achte bitte darauf, dass dein Produkt frei von TDCPP ist. Ebenfalls giftig ist Phenol. Es handelt sich dabei um einen keimabtötenden Stoff, der möglicherweise Krebs auslöst. Riecht die Skibrille intensiv stechend, dann könnte Phenol im Schaumstoff der Brille enthalten sein. Als Faustregel gilt: Lieber einmal am Schaumstoff der Brille schnuppern, als nachher mit Hautreizungen zum Arzt gehen. Qualitativ hochwertige Damen Skibrillen sind frei von Giftstoffen und am Schaumstoff geruchsneutral.

<<Zurück zum Inhaltsverzeichnis>>

 

Tragekomfort und perfekter Sitz für Damen

Portrait of two beautiful girls holding there skis @Charles KnoxDie meisten aktuellen Damen Skibrillen sind helmkompatibel. Dennoch sollte man sich nicht auf dieses Attribut verlassen. Probiere das Produkt im Fachladen am besten direkt mit deinem Skihelm aus.

Schaumstoffauflagen mit Fleeceüberzug fühlen sich besonders angenehm an und hinterlassen weniger leicht Druckstellen. Für Helmträger sind sie in der Regel weniger geeignet. Denn das Fleece sorgt dafür, dass der Helm immer wieder verrutscht. Außerdem trocknet die Brille weniger schnell, wenn der Schaumstoff mit Fleece überzogen wurde.

Ist das Kopfband nicht dehnbar genug, hat man Probleme, die Brille mit Helm aufzusetzen. Andererseits kann es passieren, dass die Brille ständig wieder vom Helm herunterrutscht, weil dieser eine glatte Oberfläche hat. Jedenfalls sollte die Brille durch den Helm nicht zu sehr auf das Gesicht gedrückt werden. Die Atmung darf dadurch keineswegs negativ beeinflusst werden.

Das Blickfeld des Skifahrers sollte möglichst wenig durch Helm und Skibrille eingeschränkt werden. Es ist nur logisch, dass man mit einem größeren Sichtfeld automatisch sicherer unterwegs ist. Achte beim Kauf daher auf Störfaktoren im Sichtfeld wie Magnete, Wülste oder Ränder.

Am besten ist es, Skibrille und Skihelm miteinander zu kaufen. So kann man sicherstellen, dass nichts verrutscht oder drückt und beide Produkte gut miteinander harmonieren.

Skibrillen für Mädels sind übrigens meistens etwas schmaler gebaut. Sie eignen sich daher ideal für schmale Gesichter und einen kleineren Kopf. Auch unter den Skibrillen für Kinder gibt es einige, die sich kleineren Damen-Gesichtern ideal anpassen. Solltest du mit großen Unisex-Brillen so deine Probleme haben, dann probiers also einmal mit einer Damen- oder Kinderskibrille.

<<Zurück zum Inhaltsverzeichnis>>

 

Pflege-Tipps zur Damen Skibrille

Die Scheiben der gängigen höherpreisigen Skibrillen sind außen widerstandsfähig, können innen hingegen leicht beschädigt werden. Genauer gesagt ist es die Anti-Fog-Beschichtung, die mitunter recht schnell kaputt geht. Ist (z.B. durch einen Sturz) etwas Schnee in die Brille gelangt, so sollte man besser nicht mit Fingern oder Handschuhen in der Brille herumwischen. Stattdessen klopft man den Schnee heraus und lässt das gute Stück an der Luft trocknen.

<<Zurück zum Inhaltsverzeichnis>>

 

Bei launischem Wetter

Woman with ski goggles isolated on blue @Zoom TeamSkibrillen mit gelben oder orangenen Scheiben sind meist als Schlechtwetterbrillen gedacht. Sie lassen relativ viel Licht durch und haben manchmal sogar eine aufhellende Wirkung.

Schönwetterbrillen hingegen sind deutlich dunkler. Sie kommen mit grauer oder brauner Tönung daher. Sie lassen weit weniger Licht durch und haben eine ähnliche Wirkung wie herkömmliche Sonnenbrillen, sodass man ungeblendet über den Schnee brettern kann.

Gerade im Gebirge schlägt das Wetter schneller um, als erwartet. Es ist keine Seltenheit dass sich der wolkenlose Himmel innerhalb weniger Minuten fast vollständig verdunkelt. Kurze Zeit später folgt oft ein reges Schneetreiben mit Wind oder gar Sturm.

Da bleibt meist keine Zeit, um die Skibrille zu wechseln. Gerade auf einer schwierigen Abfahrt ist es noch dazu nicht ungefährlich, wenn einem plötzlich und völlig unerwartet die Sicht getrübt wird.

Daher greifen die meisten Wintersportler heute gerne zu Brillen mit auswechselbaren Scheiben. Hier gibt es unterschiedliche Systeme zum Stecken oder mit Magneten. Austausch-Scheiben mit Stecksystem sind oft schwierig zu wechseln. Außerdem muss man dabei darauf achten, die empfindliche Beschichtung auf der Innenseite der Brille nicht zu beschädigen. Das ist kaum ein Vergnügen, wenn sich gerade ein Unwetter ankündigt und man eigentlich nur noch heil den Berg hinunter kommen möchte. Einfacher geht das Auswechseln bei Brillen, die das Austauschen der Scheibe samt Fassung ermöglichen. Die neueste Erfindung auf dem Skibrillen-Markt ist noch eine Spur bequemer. Durch flexible Scheiben mit seitlich angebrachten Magneten funktioniert der Scheibenaustausch schnell und problemlos. Allerdings wird das Sichtfeld bei manchen Modellen durch die Magnete etwas eingeschränkt.

<<Zurück zum Inhaltsverzeichnis>>

 

 

Extra: Skibrillen mit magnetischen Scheiben

Die aktuellen Skibrillen mit Magnet-Wechselsystem lassen sich blitzschnell an veränderte Wetterbedingungen anpassen. Ziehen Wolken auf, so löst man einfach die getönte, flexible Scheibe von der Basisscheibe. Die abgelöste Scheibe kann man dann problemlos in einer Jackentasche verstauen, bis sie mit dem Verschwinden der Wolken wieder zum Einsatz kommt.

Uvex Comanche TO Skibrille bild 1Brillen mit diesem Wechselsystem gibt es beispielsweise von UVEX oder Alpina. Es handelt sich dabei um keine Einsteiger-, sondern ausgeklügelte Profi-Brillen. Als solche haben sie einen stolzen Preis. Mindestens 100 bis 140 € muss man in der Regel dafür berappen. Dafür bekommt man ein praktisches sowie langlebiges Produkt. Im Rahmen einer Testung der Stiftung Warentest wurde die Uvex Comanche Take off mit dem Prädikat „Sehr gut“ versehen. Sie ist für rund 140 € zu haben und ist derzeit eine der besten Allwetter-Skibrillen auf dem Markt. Je nachdem, wann und wo man unterwegs ist, kann man zu einer von vier erhältlichen Zusatzscheiben greifen. Das Produkt wird in Deutschland hergestellt und hat auch in Sachen Schadstoffbelastung im Test sehr gut abgeschnitten. Diese Skibrille ist belastbar und hält Stürzen stand. Das Auswechseln der Scheiben funktioniert übrigens auch mit aufgesetzter Brille und behandschuhten Fingern.

<<Zurück zum Inhaltsverzeichnis>>

 

Spieglein, Spieglein

Viele Damen Skibrillen für Schönwetter sind verspiegelt. Damit sind sie weit weniger lichtdurchlässig als Brillen mit nicht verspiegelten Scheiben. Hinsichtlich der Lichtdurchlässigkeit hat jeder Mensch ein anders Empfinden. Was manchen viel zu abgedunkelt ist, reicht für lichtempfindliche Leute kaum aus, um sich nicht geblendet zu fühlen.

Achtung: Verspiegelte Scheiben zerkratzen manchmal leichter, als Scheiben ohne Verspiegelung. Weil Kratzer auf der Scheibe nicht nur lästig sondern regelrecht irritierend wirken können, muss man mit verspiegelten Skibrillen also besonders vorsichtig umgehen.

<<Zurück zum Inhaltsverzeichnis>>

 

Widerstandsfähigkeit einer Damen Skibrille

Young attractive girl wearing goggles and anorak ready for winter @karelnoppeWie zuvor bereits erwähnt sind Damen Skibrillen auch dazu da, den Träger vor Augenverletzungen zu schützen. Es dürfen keine Fremdkörper durch die Brille eindringen. Das ist bei Brillen mit mindestens zwei Scheiben in der Regel auch der Fall. Sie überstehen einen Aufschlag problemlos, ohne nachzugeben. Manchmal kann es passieren, dass die äußere Scheibe etwas eingedrückt wird. Die Innenscheiben bleiben aber bei den meisten Brillen auch bei größeren Belastungen intakt.

Brillen mit nur einer Scheibe sind da fehleranfälliger. Damit kann es durchaus passieren, dass etwas – im wahrsten Sinne des Wortes – ins Auge geht.

<<Zurück zum Inhaltsverzeichnis>>

 

Fitness: Von keiner Skibrille ersetzbar

Jeder Snowboarder oder Skifahrer sollte fit sein. Damit ist ein regelmäßiges Training inklusive Skigymnastik gemeint. Auch eine noch so bruchsichere Skibrille kann diese Sicherheitsmaßnahme nicht ersetzen. Fährt man untrainiert, kommt es nämlich wesentlich leichter zu Kontrollverlust auf der Piste und schwerwiegenden Verletzungen.

Daher: Mindestens zwei Monate vor Saisonstart mit der Skigymnastik beginnen und alle wichtigen Muskelgruppen trainieren.

<<Zurück zum Inhaltsverzeichnis>>

 

Brillenträger-Tauglichkeit

Personen mit Sehschwäche sollten ihre Sehhilfe unbedingt auch beim Snowboarden und Skifahren tragen. Mittlerweile sind daher viele Damen Skibrillen mit Aussparungen im Rahmen gebaut, sodass man die Brille drunter tragen kann.

<<Zurück zum Inhaltsverzeichnis>>

 

 

Technische Spirenzchen vom Feinsten

young, pretty woman posing with her skis in front of a hill top rest @Corepics VOFMan kennt sie und sieht sie mittlerweile überall: Action Cameras im Kleinformat. Der Hersteller Zeal-optics hat nun eine Ski- und Snowboardbrille auf den Markt gebracht, die über eine integrierte Kamera verfügt: die HD Camera Goggle. Diese sitzt bei aufgesetzter Brille direkt zwischen deinen Augen. Somit kannst du Videos aus Ego-Perspektive aufnehmen. Auf diesem Wege kannst du deine Traum-Abfahrt immer wieder genießen und mit anderen Leuten teilen.

Achtung: Erwirbst du die Zeal-Optics Brille via Internetversand aus Übersee, dann solltest du dir ein eigenes Mikro-USB-Kabel besorgen. Denn im Lieferumfang ist zwar ein Kabel enthalten, dieses passt aber nicht in unsere Steckdosen.

Das Band der Damen Skibrille ist, wie es sich gehört, natürlich verstellbar. Trägst du keinen Helm unter der Brille, dann wirst du damit aber so deine Probleme haben. In diesem Fall musst du nämlich damit rechnen, dass das Kopfband sehr leicht verrutscht.

Neben einigen Menü-Tasten verfügt die Brille über folgende Features:

  • SD-Kartenslot
  • eingebaute Lautsprecher
  • Anti-Fog Beschichtung

Eine Mikro-SD-Karte ist im Lieferumfang enthalten. Die Scheibe fungiert auch als Display zum Ansehen der Videos.

High-Tech-Produkte wie die Zeal-Optics HD Camera Goggle haben natürlich ihren Preis. Rund 400 € müssen Actionfreaks dafür berappen.

<<Zurück zum Inhaltsverzeichnis>>

 

Skibrille versus Ski Sonnenbrille: welche kann mehr?

Bei gutem Wetter stellt sich die Frage: Ist es wirklich nötig, eine Skibrille aufzusetzen? Oder tut es nicht auch die altbewährte Sonnenbrille?

Zwar ist es eine Frage von subjektivem Empfinden, womit man sich wohler fühlt. Allerdings sollten die folgenden Punkte dabei nicht außer Acht gelassen werden:

<<Zurück zum Inhaltsverzeichnis>>

 

Sicherheit

Young beautiful woman in winter sport clothes isolated on white @Grekov'sEine Damen Skibrille bietet, ebenso wie gute Sonnenbrillen, in der Regel 100 % UV-Schutz. Im Gegensatz zur Sonnenbrille ist die Skibrille aber darauf ausgelegt, einen großen Teil des Gesichtes vor Stürzen zu schützen. Gemeinsam mit einem Skihelm ist der Kopf – vorausgesetzt Brille und Helm sitzen stramm – vor gröberen Verletzungen geschützt. Eine Sonnenbrille zerbricht viel leichter kann nicht als Barriere vor der Einwirkung von Fremdkörpern auf das Auge dienen.

<<Zurück zum Inhaltsverzeichnis>>

 

Komfort

Die leichte und kleine Sonnenbrille ist mit Sicherheit komfortabler, als so manche Skibrille. Viele Skifahrer entscheiden sich daher – dem Sicherheitsaspekt zum Trotz – an sonnigen Tagen für die Sonnenbrille. Bedenke, dass nicht alle Sonnenbrillen vor Scheibenbeschlag geschützt sind. Greife am besten zu einer speziellen Ski- oder Gletscher Sonnenbrille. Gletscherbrillen müssen nicht immer seltsam aussehen. Im Sportfachhandel erhältst du mittlerweile durchaus stylische Modelle mit den Vorteilen klassischer Gletscherbrillen.

Sei dir auch bewusst darüber, dass die UV-Strahlung in den Bergen weit aggressiver ist, als im Tal. „Normale“ Sonnenbrillen bieten hier keinen ausreichenden Schutz.

Es ist übrigens trotzdem kein Fehler, die Skibrille für alle Fälle mitzunehmen.

<<Zurück zum Inhaltsverzeichnis>>

 

Wetterbedingungen

In Gegenden mit stark schwankenden Wetterbedingungen sowie an Tagen mit unsicherer Wettervorhersage solltest du unbedingt eine Schlecht- oder Allwetter-Skibrille mit dabei haben. In den Bergen können sich die Sichtverhältnisse rasch ändern. Hast du keine Skibrille mit, dann musst du den Tag im schlimmsten Fall in der Hütte verbringen.

Wir finden: Schade um jede Gelegenheit, das Schneegestöber zu genießen. Daher empfehlen wir noch einmal: Skibrille immer mitnehmen!

<<Zurück zum Inhaltsverzeichnis>>

 

Fazit und Empfehlungen für dich

Young woman wearing ski goggles outdoors @bikeriderlondonWer sich eine Allwetterbrille zulegen möchte, die einfach in der Handhabung ist, sollte zu einer Magnet-Wechselbrille greifen. Damit gibt es für dich praktisch kein schlechtes Wetter mehr – vorausgesetzt du bist auch sonst mit einer guten Ausrüstung ausgestattet. Leider sind diese Skibrillen derzeit noch nicht als Damen-Varianten erhältlich. Dennoch möchten wir sie dir an dieser Stelle empfehlen, solltest du eine Allwettersportlerin sein.

Neben den Wechselbrillen, den Schön- sowie den Schlechtwetterbrillen gibt es noch einige Modelle, die sich relativ gut für sonnige sowie dunkle, feuchte Verhältnisse eignen. Unabhängig davon sollte die optimale Damen Skibrille folgende Features aufweisen:

  • Gutes Belüftungssystem, kein Luftzug in der Augenpartie
  • UV-Schutz
  • Möglichst keine Schadstoffe im Schaumstoff
  • Passt zu deinem Helm, ohne zu verrutschen oder zu drücken
  • Hat den richtigen Tönungsgrad für dich
  • Flexibles, elastisches Trageband
  • Auf deine Gesichtsform zugeschnittene Schaumstoffauflage
  • Evtl. für Brillenträger geeignet

Anbei findest du unsere Marken-Empfehlungen in Sachen Damen Skibrillen. Damit sollte es dir leichter fallen, dich auf Anhieb im vielfältigen Angebot an Damen Skibrillen zurechtzufinden.

<<Zurück zum Inhaltsverzeichnis>>

 

 

Marken-Tipps

Jeder Sportartikel-Hersteller hat seine eigenen Stärken, Schwächen und Markenzeichen. Wir stellen dir hier einige Marken vor, die auch Damen Skibrillen im Sortiment führen. Sie verfügen über alle nötigen Features und haben ein gutes Preis-Leistungsverhältnis.

<<Zurück zum Inhaltsverzeichnis>>

 

Roxy Damen Skibrille

Skibrille DamenDieses Damen-Label gehört zum australischen Surfbedarf-Hersteller Quiksilver. Die Marke Roxy steht für knallig-bunte Designs und trendige Farben. Alle Roxy Skibrillen verfügen über Scheiben mit 100 %igem UV-Schutz. Sie sind weich gepolstert und werden immer mit einem Schutzbeutel geliefert, den man auch zum Reinigen der Scheiben verwenden kann. Preislich liegen die Roxy Modelle bei zwischen 80 und 150 €.

<<Zurück zum Inhaltsverzeichnis>>

 

Alpina Damen Skibrille

ALPINA Damen Skibrille BonfireDamen Skibrillen von Alpina werden in der Regel in Deuschland hergestellt. Sie sind so gefertigt, dass man sie problemlos mit einem Helm tragen kann. Die meisten Alpina Modelle eignen sich auch für Brillenträger. Der Hersteller ist für seine Quattroflex-Scheiben mit Polarisationsfilter bekannt. Damit ist eine starke Kontrastverstärkung möglich, welche das Zurechtfinden im Schnee deutlich erleichtert. Außerdem verfügt die se Alpina Damen Skibrille über eine Anti-Fog-Beschichtung und Rahmen-Belüftungssysteme. Eines der beliebteren Damen Modelle ist die Alpina Bonfire. Sie kostet ca. 60 € bis 100 €, hat getönte Scheiben und ist auf die Verwendung bei jedem Wetter ausgelegt.

<<Zurück zum Inhaltsverzeichnis>>

 

Carrera Damen Skibrille

Die Marke Carrera steht für edles Design und mordernste Technik. Dies spiegelt sich auch in den Damen Skibrillen des Herstellers wider. Sie sind mit einem antiallergenen Schaumstoff weich gepolstert. Durch das elastische Band und Easy Clip Technologie soll das Anlegen der Brille erleichtert werden – insbesondere in Kombination mit Mütze oder Helm. Viele Carrera Skibrillen sind für Menschen mit Sehschwäche geeignet. Du erkennst ein solches Modell an der Bezeichnung „OTG“. Mit seinen seitlichen Einschnitten ermöglicht es das Einlegen der optischen Brille, ohne dass diese verrutschen kann.

Skibrille DamenEine Damen Skibrille von Carrera ist die Mirage SPH. Sie hat einen ganz eigenen Stil und ist mit Anti-Fog-Beschichtung sowie einer Kratzschutzbehandlung ausgestattet. Diese Allwetterbrille verfügt über ein Belüftungssystem sowie 100 %igen UV-Schutz (A, B und C). Preis: ca. 100 €.

<<Zurück zum Inhaltsverzeichnis>>

 

K2 Damen Skibrille

K2 damen skibrilleEinige der Damen Skibrillen von K2 sind mit einem Fleece-Überzug ausgestattet. Damit fühlen sie sich besonders weich an und hinterlassen – auch nach längerem Fahren – kaum Druckspuren. Die Brillen sind helmkompatibel.

Die Sira Vermillion verfügt über eine Triptic Mirror Zeiss Lense. Sie wurde speziell für feminine Gesichtszüge entwickelt und passt sich dem weiblichen Kopf optimal an. Schlichtes, klassisches Design und 100 %iger UV-Schutz (Schutzstufe 3). Preis: ca. 100 €.

<<Zurück zum Inhaltsverzeichnis>>

 

Electric Damen Skibrille

Skibrille DamenSkibrillen der Marke Electric sind qualitativ hochwertig und sehen obendrein noch gut aus. Weil sie widerstandsfähig und leicht sind, werden sie von vielen Sportlern favorisiert. Die hübschen Brillen erfreuen sich insbesondere in der Snowboardszene größter Beliebtheit.

Die Damen Skibrille Electric EG5 wurde für schmalere Gesichter konstruiert. Ihre Scheibe kann gegen ein beiliegendes, orangefarbenes Glas ausgetauscht werden. Dieses eignet sich speziell für schlechte Lichtverhältnisse. Für etwa 60 € ist sie im Onlineversand erhätlich. Weitere Features:

  • Ergonomisch geformter Rahmen
  • 100 %iger UV-Schutz
  • Anti-Fog Beschichtung
  • Kratzfeste Scheibe
  • Breites, anpassbares Kopfband
  • Helmkompatibel
  • Mikrofaser-Beutel zur Aufbewahrung von Brille und Austausch-Scheibe
  • Erhältlich in vielen verschiedenen Designs

<<Zurück zum Inhaltsverzeichnis>>

 

Uvex Damen Skibrille

Skibrille DamenDer Deutsche Sportartikelhersteller führt mit Uvex eine Marke, der viele bekannte Wintersportler vertrauen. Die Nr. 1 Priorität ist bei Uvex, funktionale Brillen herzustellen, die ihren Träger gut schützen. Daher sind die Brillen recht schlicht im Design. Alle Uvex Skibrillen sind helmkompatibel und lassen sich mittels Speedclip schnell öffnen. Innen sind die Skibrillen mit Velours Gesichtsauflagen gepolstert. Das macht sie anschmiegsam, angenehm weich und atmungsaktiv zugleich. Etwas ganz Besonderes ist die Variotronic Technologie. Damit ist es dem Sportler möglich, das Sichtfenster abzudunkeln oder heller einzustellen.

Uvex hat einige Damen Skibrillen im Sortiment. Beispiel: Die Slider Skibrille. Sie eignet sich bestens für Jugendliche und Damen. Ihre Features sind:

  • Rahmenbelüftung
  • Für Brillenträger geeignet
  • Außen kratzfest, innen beschlagfrei durch uvex supravision
  • 100 % UV-Schutz
  • Doppelscheiben

Sie hat einen – für Uvex üblichen – sportlich-schlichten Look. Außerdem ist sie dank easy-to-clean Beschichtung besonders leicht zu reinigen. Schutzstufe: S1. Um etwa 40 € bekommt man damit ein solides Einsteigerprodukt mit guten Schutzeigenschaften.

<<Zurück zum Inhaltsverzeichnis>>

 

Damen Skibrille Bildquellen:

©amazon.de ©shutterstock.com / @Daniel_Dash / @Beloborod / @Pressmaster / @M.Sliwa / @Charles Knox / @Zoom Team / @karelnoppe / @Corepics VOF / @Grekov’s / @bikeriderlondon

Show Buttons
Hide Buttons