Fahrradrucksack Test – Die Besten Modelle 2016

Fahrradrucksack Test: Sicherer Halt und gute Organisation

Fahrradrucksack TestKeine Frage: Nicht nur auf Wanderungen sondern auch bei Fahrradtouren haben wir gern alles bei uns, was eventuell benötigt wird. Können Luftpumpe, Kartenmaterial, Wechselkleidung und Co. nicht in einer speziellen Tasche für den Gepäckträger verstaut werden, ist ein Fahrradrucksack einfach unverzichtbar. Diese speziellen Gepäckstücke sind genau auf die Bedürfnisse der Radfahrer zugeschnitten und bestechen sowohl durch idealen Tragekomfort als auch durch intelligente Stauraum-Aufteilung. Deswegen bietet Arivado den Fahrradrucksack Test, um Interessenten bei der Suche, nach einem geeigneten Fahrradrucksack zu unterstützen.

Wenn du auf der Suche nach einem Fahrradrucksack bist und noch offene Fragen zu Merkmalen, Funktionsweise, Ausstattung oder Einsatzmöglichkeiten hast, solltest du diesen Beitrag unbedingt bis zum Ende lesen, denn wir geben dir einen umfassenden Überblick über Fahrradrucksäcke und verraten dir alles, was du zu diesem Thema wissen musst. Zunächsteinmal zeigen wir dir aber die Top 5 von unserem Fahrradrucksack Test!

Fahrradrucksack Test

linie6

linie6

Produkt
Evoc FR Trail

linie6

Testbericht

linie6

10% RABATT:
Globetrotter-Button-4linie6

19% RABATT:
linie6

12% RABATT:

linie6

Produkt
Superbike 18 EXP

linie6

Testbericht

linie6

15% RABATT:
Globetrotter-Button-4linie6

Nicht verfügbar:linie6

25% RABATT:

linie6

Produkt
Evoc CC 16L

linie6

Testbericht

linie6

35% RABATT:
Globetrotter-Button-4linie6

35% RABATT:
linie6

35% RABATT:

linie6

Produkt
Cross Bike 18

linie6

Testbericht

linie6

Nicht verfügbar:
Globetrotter-Button-4linie6

Nicht verfügbar:
linie6

40% RABATT:

linie6

Produkt
Vaude Trail Light

linie6

Testbericht

linie6

Nicht verfügbar:
Globetrotter-Button-4linie6

Nicht verfügbar:
linie6

Bis zu 5% RABATT:


linie6


 

Fahrradrucksack Test: Was ist ein Fahrradrucksack?

Fahrradrucksack TestEin Fahrradrucksack ist so konzipiert, dass er vor allem auf Fahrradtouren zum Einsatz kommt. Dabei ist es vollkommen egal, ob du eine gemütliche Fahrt am Fluss-Radweg oder einen Abenteuer-Trip in den Alpen planst. Fahrradrucksäcke eignen sich für alle Formen des Radsports und sind dadurch sehr vielseitig einsetzbar.

Das Hauptmerkmal dieser Rucksäcke ist der feste Sitz. Dieser ist dringend notwendig, da ein wild umherschlackernder Rucksack auf deinem Rücken, während einer Fahrradtour nicht nur lästig ist, sondern auch wirklich gefährlich werden kann. Du kennst das vielleicht: Besonders auf kurvigen Strecken, die oft noch sehr eng und anspruchsvoll sind, kann man einen wuchtigen Rucksack einfach nicht gebrauchen. Der Fahrradruckack Test bietet dir hierfür sehr gute Alternativen.

 

Die Länge deines Ausflugs spielt hier eine große Rolle

Im Hinblick auf das Stauvolumen gilt es zu unterscheiden, ob du mit deinem Rucksack eine ein- oder mehrtägige Tour machen willst. Während sogenannte Daypacks fürs Fahrrad einen Stauraum von 10 bis 15 Liter haben, finden in den Modellen für längere Touren 15 bis 25 Liter Platz. Einige Hersteller haben sogar spezielle Mini-Rucksäcke mit einem Füllvolumen von lediglich 5 bis 9 Liter in ihrem Sortiment, die sich auch im Fahrradrucksack Test finden lassen (Beispiel: Vaude Trail Light 9). Diese bieten dann wirklich nur Platz für das Allernötigste, sind aber auch besonders leicht und werden schon nach kürzester Zeit nicht mehr als Last wahrgenommen. Ein typischer Rucksack für Fahrradtouren wiegt im Leerzustand zwischen 600 und 1000 Gramm.

 

Wie sich der Stauraum zusammensetzt

Der Stauraum eines Fahrradrucksacks unterteilt sich in ein Hauptfach für Wechselkleidung, eine zusätzliche Jacke und Proviant, das auf Wunsch bei einigen Modellen auch noch erweitert und mit dem Bodenfach verbunden werden kann, sowie viele kleine und größere Innen- und Außentaschen, die zum Teil speziell für bestimmte Gegenstände wie Luftpumpe, Flickzeug, Kartenmaterial, Fahrradhelm, Trinkflasche oder elektronische Geräte konzipiert wurde.

Jeder Hersteller schwört auf eine andere Aufteilung im und an dem Rucksack und so kannst du dir genau das Modell heraussuchen, dass deinen Ansprüchen am meisten entspricht. Viele verschiedene Taschen erleichtern dir die Organisation innerhalb des Rucksacks und sorgen dafür, dass die einzelnen Gegenstände schnell zur Hand sind und du nicht erst lange danach suchen und alles durchwühlen musst.

 

Fahrradrucksack Test Tipp:

Besonders bewährt haben sich Fahrradrucksäcke mit einer Tasche, die am Hüftgurt angebracht wurde. Diese ermöglicht es, die Dinge darin selbst während der Fahrt schnell herauszuholen. Diese Tasche bietet jedoch lediglich Platz für kleine Gegenstände wie das Smartphone oder die Digicam.

Im Hinblick auf die Rückengestaltung gibt es zwei verschiedene Modelle unter den Fahrradrucksäcken:

  • mit einem vom Körper abstehenden, versteiften Netzstoff
  • mit einem Strukturpolstersystem

Fahrradrucksack TestWährend erstere Variante dank weniger Berührungspunkte zum Körper eine besonders gute Luftzirkulation zulässt und damit schweißtreibende Touren zumindest zum Teil minimiert, schützt die zweite durch die ausgesprochen gute Polsterung den Rücken bei einem Sturz. Es liegt an dir, zu entscheiden, was dir wichtiger ist und für welches Modell du dich letztendlich entscheidest.

Wichtig ist in jedem Fall, dass du beachtest, den Rucksack nicht zu voll zu packen, da dann sowohl die Wirkung des Netzstoffs beeinträchtigt wird als auch die Schutzfunktion des Polstersystems verloren geht.

 

Top Designs

In Sachen Design folgt auch der Fahrradrucksack den Trends und wird immer auffälliger, farbenfroher und moderner, wie man auch bei unseren Modellen im Fahrradrucksack Test unschwer erkennen kann. Das ist auch gut so, denn nichts ist gefährlicher für einen Fahrradfahrer, als von anderen Verkehrsteilnehmern übersehen zu werden. Besonders praktisch sind daher Fahrradrucksäcke, die nicht nur eine knallige Farbe sondern auch integrierte Reflektoren aufweisen können. Abgesehen von der Protektionsfunktion der auffälligen Designs, sorgen sie auch dafür, dass es für jeden Radfahrer ein Modell in der persönlichen Lieblingsfarbe gibt. Doch keine Angst: Natürlich gibt es auch im Fahrradrucksack Test immer noch klassische (und unauffälligere) Varianten in Schwarz oder Grau, die ebenfalls häufig mit Reflektoren ausgestattet sind.

<<Zurück zum Inhaltsverzeichnis>>

 

 

Wie funktioniert der Fahrradrucksack im Detail?

Fahrradrucksack TestBei der Funktionsweise des Fahrradrucksacks ist es am wichtigsten zu beachten, dass dieser fest am Körper sitzt und nicht wackelt. Die perfekte Einstellung des Tragesystems ist daher das A und O vor jeder Fahrradtour. Nur wenn der Rucksack nicht zur Last wird und deine Bewegungen nicht beeinträchtigt, ist er für eine Tour mit dem Rad geeignet. Achte darauf, dass die Gurte für Schultern und Hüfte möglichst breit sind. Somit wird das Gewicht optimal auf den Körper übertragen.

 

Last sollte gut verteilt sein

Am besten ist es, wenn die Last des Rucksacks durch den Hüftgurt fast komplett auf die Hüften geleitet wird. Dadurch können Arme und Schultern freier bewegt werden – die Fahrt wird insgesamt leichter und unbeschwerter.

Ein Hersteller, der dieses Prinzip perfektioniert hat, ist Ergon. Das Tragesystem „Flink“ sorgt dank eines Gelenks dafür, dass der Stauraum vom Tragesystem „entkoppelt“ wird. Das Gewicht liegt ausschließlich auf den Hüften des Trägers. Besonders Fahrer, die kurvige und actionreiche Strecken bevorzugen, profitieren von diesem System. Tests ergaben jedoch, dass es noch nicht ganz ausgereift ist, da die Balance des Fahrers durch den Rucksack noch zu stark beeinträchtigt wird.

Bei einigen Modellen können nicht nur die Schulter- und Hüftgurte eingestellt, sondern der gesamte Rucksack auf die Länge des Rückens angepasst werden. Das ist besonders praktisch, wenn der Fahrradrucksack von verschiedenen Personen getragen wird.

Fahrradrucksäcke speziell für Frauen sind so entworfen worden, dass sie sich dem weiblichen Körper perfekt anpassen und beispielsweise nicht an der Brust drücken und eine verkürzte Rückenpartie aufweisen.

Da die Tragesysteme von Fahrradrucksäcken so konzipiert sind, dass sie auch bei reichlich Bewegung immer am richtigen Platz bleiben, können sie problemlos auch für Wanderungen und anderen Sport-Aktivitäten genutzt werden, wenn der Stauraum dafür ausreicht.

 

Integrierte Trinksysteme

Viele Fahrradrucksäcke, die für längere Touren geeignet sind, verfügen über ein integriertes Trinksystem, das aus einer Trinkblase und einem Schlauch besteht, der durch eine Öffnung im Rucksack über die Schulter zum Mund geführt werden kann. Ein solches Trinksystem ermöglicht es, während der Fahrt zu trinken und nicht immer wieder anhalten zu müssen. Besonders praktisch ist es, wenn der Fahrradrucksack über eine spezielle Halterung für die Trinkblase verfügt, die nahe am Rücken anliegt. Neben unserem Fahrradrucksack Test haben wir auch Modelle mit integriertem Trinksystem genauer unter die Lupe genommen. Mehr dazu findest du →Hier!

Da es sich beim Radsport um eine Outdoor-Aktivität handelt, ist es selbstverständlich, dass ein Fahrradrucksack sehr widerstandsfähig ist und auch rauen Witterungen standhält. Du solltest jedoch beachten, dass die meisten Modelle zwar wasserfest, jedoch nicht wasserdicht sind. Es empfiehlt sich daher immer, eine zusätzliche Regenschutzhülle zu kaufen, falls diese nicht schon zum Zubehör des Rucksacks gehört. Auf diese Weise bist du immer gut geschützt und kannst auch mal in einen Regenguss geraten.

<<Zurück zum Inhaltsverzeichnis>>

 

Was unterscheidet einen Fahrradrucksack von anderen Rucksackarten?

Der Name verrät es dir schon: Fahrradrucksäcke sind so entworfen worden, dass sie sich perfekt den Anforderungen eines Fahrradfahrers anpassen.

Diese sind:

  • Ein geringer Stauraum und daraus resultierend wenig Gewicht
  • Viele Einzelfächer für Helm, Pumpe, Flickzeug, etc. zur besseren Organisation
  • Fester Sitz des Rucksacks am Körper
  • Leitung des Gewichts weg von den Schultern hin zur Hüfte

Während beispielsweise Trekkingrucksäcke besonders viel Stauraum für Kleidung, Ausrüstung und Proviant bieten müssen, besticht der Fahrradrucksack durch sein leichtes Gewicht und Platz für das Nötigste. Um neben dem Fahrradrucksack Test auch andere Rucksack-Kategorien kennenzulernen, kannst Du dich in der Übersicht des großen Rucksack Test etwas genauer umsehen!

<<Zurück zum Inhaltsverzeichnis>>

 

 

Für wen ist der Rucksack geeignet?

Fahrradrucksack TestDie meisten Fahrradrucksäcke sind so konzipiert worden, dass sie von allen Radfahrern genutzt werden können – egal, ob diese auf flacher Ebene oder im Gebirge unterwegs sind.

Darüber hinaus gibt es jedoch auch Modelle, die den speziellen Anforderungen einzelner Fahrarten angepasst wurden. Während einige besonders leicht gebaut sind, überzeugen andere durch einen extra festen Sitz oder eine zusätzliche Polsterung des Rückens. Wenn du dich als Radfahrer beispielsweise auf das Mountainbiking oder Rennradfahren spezialisieren willst, solltest du dies durchaus bei der Wahl des richtigen Rucksacks beachten. Lass dich am besten fachkundig beraten und achte auf einzelne Ausstattungsmerkmale und Besonderheiten. Wenn du hingegen lieber individuell unterwegs bist und dich für alle Strecken und Geländeformen begeistern kannst, sollte dein Rucksack eher universell ausgerichtet und einsetzbar sein. Arivado bietet dir neben dem Fahrradrucksack Test auch einen Test für Fahrradhelme, wo die besten Helmmodelle getestet wurden!

Ein Fahrradrucksack kann natürlich nicht nur auf dem Bike zu Einsatz kommen, sondern ist auch ein praktischer Begleiter für Einkaufstouren oder einen kurzen Stopp in der City. Hochwertige Modelle, die fest am Körper sitzen und perfekt auf deine Größe eingestellt sind, können auch beim Wandern, Nordic Walking oder Spazierengehen zum Einsatz kommen. Auch Skifahrer nutzen ihren Fahrradrucksack gern auf der Piste – besonders wenn dieser eine verstärkte Rückenplatte hat, die im Falle eines Sturzes die Wirbelsäule schützen kann. Deswegen ist es nicht verwunderlich, das Modelle vom Fahrradrucksack Test auch im Skirucksack Test wieder zu finden sind. Mehr dazu →Hier! Ist die Halterung für den Fahrradhelm elastisch genug, kann an dieser auch der Skihelm fixiert werden.

<<Zurück zum Inhaltsverzeichnis>>

 

Was sind die Vor- und Nachteile von Fahrradrucksäcken?

Fahrradrucksäcke sind perfekt auf die Ansprüche dieses Sports angepasst und lassen dich in keiner Situation im Stich. Deswegen entschieden wir von Arivado, Fahrradrucksäcke in einem speziell dafür vorgesehenen Fahrradrucksack Test miteinander zu vergleichen. Guter Halt, Tragekomfort, die ideale Übertragung der Last auf die Hüften und ein hoher Grad an Organisation durch viele einzelne Taschen sorgen dafür, dass dieser Rucksack der perfekte Begleiter für jede Tour ist – egal, ob du ein Easy Rider oder Adrenalin Junkie bist.

Als Nachteil kann das geringe Stauvolumen genannt werden, dass dazu führt, dass die Rucksäcke, die für kurze Ausflüge gedacht sind, häufig zu klein für andere Aktivitäten sind. Eine Alternative hierfür sind die sogenannten Daypacks, die genügend Stauraum für größere Gegenstände wie Laptops und Bücher bieten und damit die perfekten Begleiter für den Alltag sind.

<<Zurück zum Inhaltsverzeichnis>>

 

Fahrradrucksack Test: Worauf ist beim Kauf zu achten?

Fahrradrucksack TestBeim Kauf deines Fahrradrucksacks solltest du unbedingt darauf achten, dass der Rucksack perfekt an deinem Oberkörper anliegt und das Rückensystem einen idealen Halt für die Ladung bietet. Wenn es dir nicht peinlich ist, kannst du das ruhig testen, indem du dich (mit dem Rucksack auf dem Rücken) ein bisschen intensiver als normal bewegst. Wenn es erlaubt ist, solltest du vor dem Test auch unbedingt ein paar Dinge in den Rucksack stecken, um damit die Beladung während einer Fahrradtour zu simulieren. Jeder weiß, dass ein leerer Rucksack von Haus aus eher lasch auf den Schultern liegt und daher nur wenige Auskünfte über den Tragekomfort geben kann.

Nicht nur falsch eingestellte Träger, sondern auch ein Netzteil, das dazu führt, dass der Rucksack zu weit vom Körper absteht, kann übrigens dafür sorgen, dass es während der Fahrt zur unangenehmen Rutschpartie kommt. Besonders in Kurven wird der Rucksack dann unkontrolliert hin und her rutschen und dich dadurch stark beeinträchtigen.

 

 

Fahrradrucksack Test: Sei Dir klar über deine Bedürfnisse!

Doch nicht nur im Hinblick auf den Komfort sondern auch die Funktionalität solltest du dich immer fragen, was du brauchst und was du willst. Der Fahrradrucksack Test soll dir hier eine gute Hilfestellung bieten. Du liebst es aufgeräumt und strukturiert? Dann sollte dein Rucksack so viele einzelne Innen- und Außentaschen wie möglich besitzen. Du bist eine Frostbeule und willst lieber noch eine zusätzliche Jacke einpacken? Dann sollte es unbedingt möglich sein, das Hauptfach deines Rucksacks zu erweitern. Du stehst auf Style und magst es, aufzufallen? Dann ist eine knallige Farbe ein Muss für dein Modell.

Es gibt nicht den einen Rucksack für alle Fahrradfahrer. Wichtig ist, dass du dir klar machst, was dein persönlicher Begleiter für Vorzüge haben soll und worauf du getrost verzichten kannst. Erst dann solltest du gezielt nach einem Fahrradrucksack suchen und nach dem Fund des perfekten Modells zuschlagen.

Natürlich solltest du dabei so augenscheinliche Dinge wie die Qualität und das Preis-Leistungs-Verhältnis nie außer Acht lassen und auch immer einen Blick auf Erfahrungs- und Testberichte werfen, die dir der Fahrradrucksack Test hier anbietet. Nicht nur einschlägige Bewertungsportale sondern auch Freunde und Bekannte können dir sicher Modelle empfehlen beziehungsweise davon abraten.

<<Zurück zum Inhaltsverzeichnis>>

 

Wie viel kostet ein guter Fahrradrucksack?

Fahrradrucksack TestJe nach Ausführung, Design, Ausstattung und Verarbeitung bekommst du einen guten Fahrradrucksack ab etwa 50 Euro. Diese Modelle sehen nicht nur gut aus, sondern sind in der Regel auch hochwertig und werden die lange Freude machen. Extrawünsche kosten natürlich mehr und so kann es sein, dass du manche Rucksäcke bis zu 200 Euro bezahlst. Die Preise sind in der Regel gerechtfertigt, da diese Rucksäcke eine lange Lebensdauer haben und dich auf vielen Touren mit dem Fahrrad begleiten werden.

Wir hoffen, der Fahrradrucksack Test konnte dich jetzt bestens über Fahrradrucksäcke informieren und Du weißt nun, was für ein Modell du für deine zukünftigen Touren brauchst. Am Wichtigsten ist es, dass der Rucksack gut sitzt und nicht zur Belastung für dich wird. Rutscht er beim Fahrradfahren umher, kann er sogar zur Gefahr werden und im schlimmsten Fall einen Unfall herbeirufen. Aus diesem Grund sind auch Alltags- oder Wanderrucksäcke für Fahrradtouren ungeeignet.

Wir können dir versichern: Hast du erst einmal den perfekten Fahrradrucksack gefunden, willst du eh nie wieder mit einem anderen Modell in die Pedale treten. Der Kauf lohnt sich.

<<Zurück zum Inhaltsverzeichnis>>

 

Fahrradrucksack Test:Bildquellen:

©bike-components.de ©shutterstock.com / @soft_light   /@Tarasenko Nataliia /@Lipskiy   /@Kuznetcov_Konstantin

Leave A Comment

Show Buttons
Hide Buttons