Fotorucksack Test – Die besten Modelle 2016!

Fotorucksack – ein Muss für jeden Fotografen

Fotorucksack TestFotografie ist ein tolles Hobby, das dich die Welt mit ganz anderen Augen betrachten lässt. Wer mit der Kamera unterwegs ist, achtet viel mehr auf kleine Besonderheiten, schöne Orte und perfekte Augenblicke und ist immer darum bemüht, diese mit der Kamera festzuhalten. In unserem Fotorucksack Test stellen wir Dir die besten Modelle für einen sicheren Transport deiner Kamera vor!

Fotorucksack Test

linie6

linie6

Produkt
Tamrac Fotorucksack

linie6

Testbericht

linie6Günstig bei:

linie6

Produkt
Lowepro Flipside 400 AW

linie6

Testbericht

linie6Bis zu 40% RABATT:

linie6

Produkt
Montana Azurit

linie6

Testbericht

linie6Bis zu 17% RABATT:

linie6

Wenn auch du der Magie des Fotografierens verfallen bist, weißt du sicher genau, wie schnell man im Laufe der Zeit eine ganz erstaunliche Menge an Ausrüstung ansammelt. Bodys, Objektive, Stative, externe Blitze, Festbrennweiten, Speicherkarten, Wechsel-Akkus – alles Dinge, die unverzichtbar sind und die du sicher am liebsten auf jeden Trip mit der Cam mitnehmen willst.

Spätestens dann stellt sich jedoch jeder Fotograf die alles entscheidende Frage: Wohin mit meiner Ausrüstung? Eine Umhängetasche oder ein kleiner Rucksack reichen hierfür schon längst nicht mehr und bieten außerdem bei weitem nicht den Schutz, den deine Kamera samt Zubehör benötigt.

Der Fotorucksack Test bietet dir die Lösung des Problems: Ein Fotorucksack. Dieser bietet in der Regel genügend Platz für deine Ausrüstung und schützt diese (wenn es sich um ein gutes Modell handelt) vor Regenwasser und Erschütterungen. Weil jeder Fotograf andere Anforderungen an seinen perfekten Fotorucksack hat, gibt es mittlerweile schier unendlich viele Modelle auf dem Markt. Schwierig, da das passende Modell zu finden. Dennoch haben wir vom Fotorucksack Test es uns zur Aufgabe gemacht, qualitativ hochwertige Fotorucksäcke ausfindig zu machen!

Wir helfen dir bei der Suche nach dem perfekten Rucksack für deine Foto-Ausrüstung und beantworten dir im folgenden Beitrag alle wichtigen Fragen rund um das Thema Fotorucksack.

 

Inhaltsverzeichnis

  1. Was zeichnet einen Fotorucksack aus?
  2. Wie funktioniert der Fotorucksack?
  3. Was unterscheidet einen Fotorucksack von anderen Rucksackarten?
  4. Für wen ist der Rucksack geeignet?
  5. Welche Vor- und Nachteile haben Fotorucksäcke?
  6. Worauf sollte beim Kauf unbedingt geachtet werden?
  7. Fazit

 

Was zeichnet einen Fotorucksack aus?

Travel photographer equipment @RossHelenEin Fotorucksack unterscheidet sich erheblich von anderen Rucksack-Arten, die vorrangig für Sportarten wie Wandern und Fahrradfahren oder den alltäglichen Gebrauch konzipiert sind. Das Aussehen und die Aufteilung eines Fotorucksacks werden stark durch seine Aufgabe bestimmt. In dem Rucksack sollen möglichst viele Teile einer Fotografen-Ausrüstung passen. Dazu gehören neben der Kamera an sich auch verschiedene Objektive, Stative, Blitze, Speicherkarten und vieles mehr. Manche Fotografen legen auch großen Wert darauf, einen Laptop oder ein Tablet dabei zu haben, um sich die Bilder direkt auf einem großen Bildschirm ansehen zu können. Du merkst: Ein Fotorucksack muss ganz schön viel verstauen und organisieren können.

 

Optik spielt hier keine große Rolle!

Das Aussehen der Rucksäcke ist meist eher unspektakulär und wird häufig durch eine kastenförmige Erscheinung und gediegene Farben dominiert. Stylische Muster und Trend-Farben, die bei anderen Rucksackarten stark im Kommen sind, findet man bei den Foto-Modellen eher selten.

Hier wird der Fokus ganz klar auf die Funktionalität gelegt. Wer sich einen solchen Rucksack kauft, will darin nicht nur seine Foto-Ausrüstung aufbewahren und transportieren, sondern auch sicher gehen, dass diese gut geschützt ist. Die wichtigsten Eigenschaften eines Foto-Rucksacks sind daher, dass er wasserdicht und gut gepolstert ist. Dementsprechend legen Hersteller besonders großen Wert auf die Wahl des Obermaterials und der Polsterung des Bodens.

Guter Schutz bei Stürzen und vor äußeren Einflüssen

Ein guter Fotorucksack muss auch einen starken Regenguss und einen Fall aus bis zu zwei Metern Höhe überstehen und dafür sorgen, dass Kamera und Co. trocken bleiben und nicht kaputt gehen. Nur Rucksäcke, die in diesen Test-Disziplinen bestehen, taugen in der Praxis aus wirklich etwas, denn nicht selten bemerkt man vor lauter Knipsen gar nicht, dass dunkle Regenschauer aufziehen. Auch der Fall von einer Mauer ist keine Seltenheit, wenn der Rucksack häufig im Einsatz ist. In unserem Fotorucksack Test zeigen wir Dir Modelle, mit denen du bei den erwähnten Fällen gut abgesichert bist!

 

Viele separate Fächer wichtig

Fotorucksack TestEine weitere wichtige Eigenschaft des Fotorucksacks ist die komplexe Inneneinteilung. Gute Rucksäcke haben für jedes Zubehör ein separates Fach, um zu verhindern, dass die sensiblen Teile im Fotorucksack umherrutschen oder aneinanderstoßen.

Eine zusätzliche Polsterung der Innentaschen sorgt für optimalen Schutz und Halt. Neben den großen Fächern für Body, Objektive und Blitz sollte es auch immer verschiedene kleine Taschen für Akkus, Speicherkarten und andere Kleinteile geben. Auch ein Hauptteil, in dem man eine Jacke, einen Laptop oder ein Buch verstauen kann, ist nie verkehrt, findet sich aber nicht bei jedem Fotorucksack. Wenn es dir wichtig ist, nicht nur deine Foto-Ausrüstung, sondern auch andere Gegenstände in dem Rucksack zu transportieren, solltest du darauf beim Kauf großen Wert legen. Wenn du für deine Aufnahmen ein Stativ benötigst, kannst du dies häufig ähnlich wie Walkingstöcke oder einen Fahrradhelm außen am Rucksack anbringen – sehr praktisch und definitiv platzsparend!

 

Wir vom Fotorucksack Test sagen: Es muss nicht gleich ein Profirucksack sein!

Im Hinblick auf die Größe gibt es sehr viele verschiedene Modelle, die von der Einsteiger- bis zur Profi-Variante reichen. Generell benötigen Amateur-Fotografen mit einer mittelgroßen Ausrüstung auf keinen Fall einen Profi-Rucksack. Diese Modelle sind meist viel zu groß und bieten Platz für eine wirklich umfangreiche Foto-Ausrüstung.

Wer erst am Anfang seines Hobbys steht und „lediglich“ einen Body und vielleicht eins, zwei Objektive besitzt, kann sich zunächst einmal mit einem kleinen Rucksack anfreunden. Oft reichen auch schon einfache Kamerataschen, die man sich umhängen kann, für diese Zwecke. Du wirst jedoch schnell merken, dass sich dein Foto-Zubehör wie von Geisterhand immer weiter vermehrt und kleine Rucksäcke oder Taschen bald nicht mehr ausreichen, wenn du dich auf Foto-Safari begibst.

 

Slingbacks

Neben den typischen Tragesystemen mit zwei gepolsterten Schultergurten gibt es auch Fotorucksäcke im Slingback-Design, die mit lediglich einem Trageriemen, der diagonal über die Brust verläuft, ausgestattet sind. Diese Modelle können unter Umständen sehr praktisch sein, wenn man sich erst einmal daran gewöhnt hat. Bedenke aber auch, dass Foto-Equipment sehr schwer werden kann. Eine optimale Entlastung deines Rückens auf langen Strecken findet nur mithilfe von zwei Schultergurten statt. Aus diesem Grund sind Slingbacks eher für kurze Städte-Touren gedacht. Wenn du in der Natur unterwegs bist, solltest du eher auf die klassische Variante zurückgreifen.

 

Praktische Zugriffsmöglichkeiten sinnvoll

Fotorucksack TestEin letztes, sehr wichtiges Merkmal des Fotorucksacks sind die sehr unterschiedlichen Zugriffsmöglichkeiten. Die meisten Modelle lassen sich an der Vorderseite komplett öffnen, sodass du bequem an jedes Teil kommst und nicht erst alle herausnehmen musst, um an das unterste zu kommen.

Andere Varianten verfügen über eine Öffnung am Rücken oder im unteren Bereich des Rucksacks oder können in der Mitte aufgeklappt werden. Dadurch wird gewährleistet, dass die Rucksäcke speziell auf die Bedürfnisse ihrer Träger angepasst werden und du dir genau das Modell aussuchen kannst, das am besten zu deinen Gewohnheiten passt. Einige Modelle verfügen außerdem über einen praktischen Schnellzugriff für die Kamera. Hierbei solltest du aber unbedingt sichergehen, dass dieser diebstahlsicher ist. Besonders in Städten sind Rucksäcke beliebtes Diebesgut – schließlich wissen die Langfinger genau, dass sich darin meist sehr hochwertige und teure Ware befindet.

<<Zurück zum Inhaltsverzeichnis>>

 

 

Wie funktioniert der Fotorucksack? Der Fotorucksack Test erklärts! 

Backpack for photographers@BLACKDAYDie Funktionsweise des Fotorucksacks wird stark von seiner Organisationsform beziehungsweise der Inneneinteilung bestimmt. Er kann auf ganz unterschiedliche Anwendungsbereiche angepasst werden und so gibt es mittlerweile für fast jedes Bedürfnis den passenden Rucksack – egal, ob du viele Objektive, viele Blitze oder ein Stativ transportieren willst.

Ein hochwertiger Fotorucksack zeichnet sich außerdem dadurch aus, dass die einzelnen Fächer mithilfe von Klettverschlüssen individuell auf die Größe deines Equipments angepasst werden können. Du musst also nicht befürchten, dass dein kleines Objektiv unkontrolliert im Rucksack umherkullert und womöglich auch noch gegen den neuen (sehr teuren) Blitz knallt. Außerdem kann die Fächereinteilung bei einigen Modellen auch komplett herausgenommen werden, sodass der Fotorucksack schnell mal zum normalen Begleiter für einen Ausflug (ohne Kamera) werden kann. Besonders, wenn du den Rucksack mit den Urlaub nimmst und zum Beispiel ins Freibad willst, kann das ziemlich praktisch sein.

Für zusätzlichen Schutz sorgt eine ausgesprochen gute Polsterung der einzelnen Fächer und des kompletten Rucksacks. Ein guter Fotorucksack muss imstande sein, einen Sturz aus rund zwei Metern zu überstehen und alle Ausrüstungs-Bestandteile zu schützen. Besonders eine dicke und robuste Bodenpolsterung ist hierfür unerlässlich. Daher ist es selbstverständlich, dass der Fotorucksack Test nur Modelle aufzeigt, die diesen Herausforderungen gewachsen sind.

Eine weitere wichtige Funktion von Fotorucksäcken ist, deine Ausrüstung vor Wasser zu schützen. Das bedeutet keinesfalls, dass du deinen Rucksack beim nächsten Angelausflug einfach mal ins Wasser schmeißen sollst. Es ist jedoch wichtig, dass der Rucksack einen spontanen Regenguss aushält – auch wenn du nicht gleich einen Schutzüberzug zur Hand hast.

<<Zurück zum Inhaltsverzeichnis>>

 

Fotorucksack Test: Was unterscheidet einen Fotorucksack von anderen Rucksackarten?

Fotorucksack TestDer wohl größte Unterschied zu anderen Rucksackarten ist, dass der Fotorucksack ein ausgesprochen spezielles Gepäckstück ist, das ideal auf die Bedürfnisse von Fotografen abgestimmt wurde. Wenn du nicht gerade ein Modell mit flexibel herausnehmbaren Innentaschen gewählt hast, wird es schwerfallen, den Rucksack auch für normale Wanderungen oder Fahrradausflüge zu nutzen, bei denen du allenfalls die Digicam mit dir führen willst. Neben dem Fotorucksack Test, bietet Arivado auch Testseiten für andere Rucksackarten an. Hier gehts zur Übersicht →

 

 

Fotorucksack Test: Hobby-Fotografen können auch zu Alternativen greifen

Nur sehr wenige Modelle verfügen über ein hochwertiges Tragesystem inklusive Hüftgurt und zusätzlicher Stärkung des Rückens. Das ist jedoch auch nicht notwendig, da die wenigsten (Hobby-) Fotografen mit ihrem Rucksack zu einem mehrtägigen Trip aufbrechen wollen. Wenn du doch einmal länger in der Natur unterwegs sein willst, solltest du deinen Fotorucksack lieber gegen ein Trekking- oder Wander-Modell eintauschen und deine Kamera-Ausrüstung auf ein Minimum reduzieren. Neben dem Fotorucksack Test bieten wir bei Arivado auch andere Rucksäcke für die genannten Aktivitäten an.

Auch rein äußerlich unterscheiden sich Fotorucksäcke stark von anderen Modellen. Während diese möglichst leicht und locker daherkommen, sind die Rucksäcke für deine Fotoausrüstung eher klobig. Auch ansprechende Farbtupfer sind im Falle von Fotorucksäcken eher selten. Die Designer der Rucksäcke legen ganz offensichtlich am meisten Wert auf die Funktionalität, was wir vom Fotorucksack Test ebenfalls als Priorität betrachten. Die Optik bleibt dabei jedoch oft auf der Strecke.

<<Zurück zum Inhaltsverzeichnis>>

 

Fotorucksack Test: Für wen ist der Rucksack geeignet?

Da es so viele verschiedene Varianten gibt, eignen sich diese Rucksäcke für jeden Fotografen – vom Anfänger bis zum Profi. Typische Besitzer von Foto-Rucksäcken sind.

  • Hobby-Fotografen
  • Berufs-Fotografen
  • Urlauber / Touristen

Besonders praktisch sind die Rucksäcke, wenn du damit in einer Stadt unterwegs bist, da die meisten auch immer Platz für eine kleine Wasserflasche bieten. Komplizierter wird es, wenn du deinen Fotorucksack mit auf eine Wanderung nehmen willst. Im Outdoor-Bereich, speziell unter Wanderern und Backpackern werden Fotorucksäcke eher kontrovers diskutiert, da sie in ihrer Funktionsweise meist stark eingeschränkt sind. Außerdem sind sie zu groß und platzraubend, um sie in einem größeren Rucksack zu verstauen. Wanderern und anderen Outdoor-Fans bleibt daher oft nichts anderes übrig, als auf diese speziellen Rucksäcke zu verzichten und die Kamera stattdessen in einem (nicht dafür vorgesehenen) Fach ihres Rucksacks zu verstauen. Für verschiedene Objektive und unzählige Speicherkarten ist da häufig kein Platz.

Generell kommen Fotorucksäcke am ehesten dann zum Einsatz, wenn man einen Trip ausschließlich macht, um zu fotografieren. In einem solchen Fall sind die Rucksäcke aus dem Fotorucksack Test die beste Wahl und sollten nicht durch ein anderes Modell ersetzt sein. Für alle anderen Zwecke, sprich Camping-, Wander-, Kletter- oder Fahrradausflüge sind sie eher ungeeignet. Auch im Alltagstest bestehen nur die Rucksäcke, deren Innenfächer entnommen werden können.

<<Zurück zum Inhaltsverzeichnis>>Fotorucksack Test

 

Welche Vor- und Nachteile haben Fotorucksäcke?

Die entscheidenden Vorteile von Fotorucksäcken im Gegensatz zu anderen Modellen sind ganz klar seine umfangreichen Schutzfunktionen für das Foto-Equipment. Es gibt keine vergleichbaren Rucksack-Typen, die so gut gegen Stöße schützen und wasserdicht sind.

Gleichzeitig ermöglichen Fotorucksäcke die perfekte Organisation der gesamten Ausrüstung dank flexibel einsetzbarer Fächer, die ebenfalls gepolstert sind.

Ein weiterer Vorteil dieser Rucksäcke im Vergleich zu anderen ist der sehr komfortable Zugriff zu allen

Teilen und Fächern. Herumkramen, um an etwas bestimmtes zu kommen, dass sich ganz unten befindet gibt es bei Fotorucksäcken nicht. Hier hast du jedes Teil mit einem Griff in der Hand.

Der Nachteil von Fotorucksäcken ist, dass sie eher unflexibel im Hinblick auf andere Einsatzgebiete sind. Zwar können die Zwischenfächer bei vielen Modellen herausgenommen werden, sodass ein großes Hauptfach entsteht, doch macht dies noch lange keinen alltagstauglichen Rucksack aus, der dich jeden Tag zur Uni oder Arbeit begleitet. Das wäre sowieso unlogisch, da Fotorucksäcke, wie die aus dem Fotorucksack Test gezeigten Modelle, nun mal dazu hergestellt wurden, um deine Fotoausrüstung zu transportieren und zu schützen.

<<Zurück zum Inhaltsverzeichnis>>

 

 

Worauf sollte beim Kauf unbedingt geachtet werden?

Wenn du dich nun dazu entschieden hast, einen Fotorucksack zu kaufen, raten wir vom Fotorucksack Test Dir, besonders auf folgende Dinge achten:

  • Bietet der Rucksack genügend Platz für deine gesamte Ausrüstung?
  • Kannst du dich mit der Öffnungsweise des Rucksacks anfreunden?
  • Ist das Design des Rucksacks okay für dich oder wirkt er auf deinem Rücken vielleicht doch zu klobig?
  • Besitzt der Rucksack einen Schnellzugriff für die Kamera?
  • Besitzt der Rucksack separate Fächer für mehrere Speicherkarten und Akkus?
  • Sind die Nähte gut verarbeitet?
  • Sind die Reißverschlüsse gut abgedichtet?
  • Ist die Polsterung des Bodens ausreichend robust und dick?
  • Sind die Schultergurte / ist der Slingbackträger ausreichend gepolstert?
  • Hat der Rucksack ein zusätzliches Laptop-/Tablet-Fach? (Benötigst du das auch wirklich?)
  • Wie viel wiegt der Rucksack im Leerzustand?
  • Ist er eher für den Einsatz in der Stadt oder in der Natur geeignet?

Letzten Endes kommt es vor allem darauf an, dass du deine gesamte Ausrüstung in dem Rucksack unterkriegst und weißt, dass sie dort gut aufgehoben ist. Sobald du das Gefühl hast, dass der Rucksack minderwertig beziehungsweise schlecht verarbeitet ist, solltest du die Finger davon lassen. Übrigens: Ob der Rucksack gut oder schlecht ist, erkennst du nicht immer am Test. Produkttests wie auch bei unserem Fotorucksack Test, haben schon oft ergeben, dass es günstige Modelle (ab 60 Euro) problemlos mit hochpreisigen aufnehmen können und diese häufig sogar in den Schatten stellen.

Wenn du dir unsicher bist, solltest du immer auf die Beratung von Profis setzen. Der Fotorucksack Test hilft dir dabei. Aber auch Verkäufer im Rucksack-Geschäft deines Vertrauens oder Kollegen aus Fotografenkreisen können dir mit ihren Erfahrungen sehr hilfreich sein.

<<Zurück zum Inhaltsverzeichnis>>

Fotorucksack Test – Fazit

Fotorucksack TestEin Fotorucksack ist definitiv die richtige Wahl, wenn deine Ausrüstung einen Body mit Objektiv und Blitz überschreitet. Wer gern fotografiert, weiß, wie schnell sich das Zubehör häuft. Wenn du gern auf alle Eventualitäten vorbereitet bist und auf deinen Foto-Spaziergängen mit verschiedenen Objektiven und Festbrennweiten experimentieren willst, ist ein Fotorucksack ein Muss. Der Meinung schließt sich auch der Fotorucksack Test an. Dieser bietet nicht nur jedem Teil den passenden Ort, sondern schützt deine Ausrüstung auch sicher vor Regenwasser und Stürzen. Diese Vorteile kann dir kein anderer Rucksack bieten.

Das Fazit von uns, dem Fotorucksack Test, ist daher eindeutig: Jeder Fotograf, egal ob er Rookie oder Experte ist, braucht einen Fotorucksack. Tut es eurer Ausrüstung zuliebe. Wenn das erste Objektiv erst einmal kaputt ist, weil es im Hauptfach eures Rucksacks mit einem anderen Gegenstand zusammengestoßen ist, ärgert ihr euch – nicht zuletzt, weil ihr jetzt wisst, dass das mit einem Fotorucksack nicht passiert wäre.

<<Zurück zum Inhaltsverzeichnis>>

 

Fotorucksack Test: Bildquellen:

©shutterstock.com / @x4wiz   /@RossHelen /@Maridav / @BLACKDAY /@Kosoff /@Javier Brosch /@Ollyy

Leave A Comment

Show Buttons
Hide Buttons