Olympus Ferngläser – Testberichte & Vergleich

<< Zurück zur Fernglas-Test Übersicht

Gegründet in Japan, ist Olympus weltweit tätiger Produzent von optischen und digitalen Produkten. Hergestellt werden unter anderem Mikroskope und Endoskope für die medizinische und industrielle Anwendung, sowie Kameras, Ferngläser und Audiogeräte. Der europäische Sitz der 100-prozentigen Tochtergesellschaft Olympus Europa SE & Co. KG befindet sich in Hamburg. Mit 4500 Mitarbeitern in Europa erwirtschaftet die Firma Olympus jährlich einen Umsatz von 1,4 Milliarden Euro.

Das Olympus Fernglas eignet sich als Kompaktfernglas speziell für den Freizeitbereich. Aber auch Profiferngläser finden sich in der Produktpalette von Olympus. Im Folgenden wird näher auf die Geschichte und Tradition der Firma, sowie auf die einzelnen Produktserien der Olympus Ferngläser eingegangen.

EXPS-I
EXWP-I
DPS I
PC I
RC II
DPC I

Olympus Fernglas Serien

Profi Ferngläser

EXPS-I
Amazon

EXPS-I (135€ – 210€)

Die EXPS-I-Ferngläser aus der Profi-Serie Natur sind mit Bak4-Prismen und mehrfach vergüteten Linsen ausgestattet. Sie stehen für gestochen scharfes Sehen, auch bei schlechten Lichtverhältnissen. Mit 10-facher Vergrößerung, verstellbaren Okularen und UV-Beschichtung ist das EXPS ein Profi Fernglas. Durch die asphärische Optik wird die Ansicht plastisch und verzerrungsfrei. Dieses Olympus Fernglas ist besonders geeignet für Beobachtungen in der Natur.

EXWP-I
Amazon

EXWP-I (300€ – 410€)

Neben der 10-fach Vergrößerung, Phasenkorrektur und UV-Beschichtung, verfügt das Extrem-Profi-Modell EXWP I über eine integrierte Dioptrie-Korrektur und passt sich daher an die persönlichen Sehbedürfnisse des Benützers an. Das Linsensystem ist versiegelt und somit wasserdicht und vor Beschlagen und Kondensation geschützt. Wasser- und Extremsport-Fans sind mit diesem Modell gut beraten.

Freizeit Ferngläser

DPS I
Amazon

DPS I (65€ – 100€)

Das DPS I ist ein robust verarbeitetes Olympus Fernglas mit einem Sehfeld von 65 °, gedacht für Naturbeobachtungen. Ein Standard-Fernglas, das mit einer griffsicheren Oberflächenbeschichtung gut und sicher in der Hand liegt und auch mit integrierter Dioptrien-Korrektur punktet. Langes Beobachten birgt durch den UV-Schutz keine Gefahren in sich.

PC I
Amazon

PC I (70€ – 120€)

Als idealer Reisebegleiter präsentiert sich das Olympus Fernglas PC I mit einem Gewicht von nur 280 g. Ausgestattet mit nach oben und unten verstellbaren Okularen, sowie einer Integrierten Dioptrie-Korrektur, sorgen mehrfach vergütete Linsen für eine scharfe Sicht und eine klare Erkundigung urbaner Umgebungen.

RC II
Amazon

RC II (50 – 75€)

Sogar noch etwas leichter ist das Modell RC II für Reise und Kultur. Es wiegt nur 185 g, ist klappbar, verzichtet aber dennoch nicht auf eine integrierte Dioptrie-Korrektur. Einfaches Scharfstellen wird durch das große Fokussierrad erreicht. Die mehrfach beschichteten Linsen garantieren optimale Helligkeit und Kontraste. Dieses Olympus Fernglas ist ultraleicht, modern, kompakt und trotzdem gewohnt hochwertig in der Qualität.

DPC I
Amazon

DPC I (45€ – 60€)

Ein weiteres ultraleichtes Modell mit eingebauter Dioptrie-Korrektur ist das Sportfernglas DPC I Silver. Es wiegt 170 g, kann somit überall verstaut werden und bietet dennoch 10-fache Vergrößerung. Reflexionshemmende Linsenvergütung, einfaches Scharfstellen und ein UV-Schutz sorgen für ein komfortables Sichterlebnis bei Sportveranstaltungen.

Firmenprofil: Olympus

Der Anwalt Takeshi Yamashita und sein Partner Shintaro Terada gründeten 1919 das Unternehmen Takachiho Seisakusho. Takachiho bezeichnet einen japanischen Berg, auf dem der Mythologie nach die Götter wohnen. 1921 wurde erstmals der Markenname Olympus verwendet und schließlich 1949 in Anlehnung an den griechischen Götterberg als Firmenname eingeführt. Grund dafür war der international höhere Bekanntheitsgrad des Namens. Anfangs lag der Schwerpunkt bei der Herstellung von Mikroskopen. 1935 wurde das Mizuho Optical Research Center zur Erforschung von Kameraobjektiven eröffnet. Ab den 1960er Jahren expandierte das Unternehmen sukzessive. Zahlreiche Unternehmensgründungen in Europa, sowie in den USA folgten. Heute sind die medizintechnischen Produkte noch vor dem bekannteren Kamerasegment das wichtigste Standbein der Firma.

 

Als Hersteller von Ferngläsern bietet Olympus Produktserien für Freizeit und Profis an. Das leichte Fernglas für unterwegs ist genau so im Programm, wie das wasserfeste Modell für den Extremsportler. Mit einer rechtmäßig von Olympus oder einem autorisierten Händler ausgefüllten Garantieurkunde erhält man 25 Jahre europaweite Garantie auf ein Olympus Fernglas. Olympus Ferngläser sind einfach, aber qualitativ hochwertig.

Fazit zu den Olympus Ferngläsern

Olympus Ferngläser sind unkompliziert, jedoch sehr robust. Sie sind kompakt, hervorragend geeignet für unterwegs und preislich auf den Hobbybereich ausgerichtet. Man kann sie ab etwa 45 Euro erwerben und kein Modell kostet mehr als 400 Euro. Sie sind bestens für Freizeit, Wanderungen und Sport geeignet. Ihr Preis-Leistungs-Verhältnis kann somit getrost als einwandfrei bezeichnet werden.

Leave A Comment

Show Buttons
Hide Buttons