Schlafsack Test

Hiking tourist have a rest in his camp at night near campfire @Stas TolstnevWillkommen bei unserem großen Schlafsack Test.  Egal ob du einen Schlafsack fürs Backpacking, fürs Camping, Wandern oder einfach einen Hüttenschlafsack suchst, in unserem Schlafsack Ratgeber haben wir über 50 aktuelle Modelle in verschiedenen Testkriterien , wie zum Beispiel die Isolationsfähigkeit, das Gewicht, der Komfort, die Features, die Anpassungsfähigkeit, das Packmaß und das jeweilige Zubehör geprüft.

Um Outdoor komfortabel schlafen zu können sind im Grunde genommen zwei Dinge unabdingbar: Sich einen geeigneten Unterschlupf zu bauen/suchen (z.B. ein Zelt) und sich vor der nächtlichen Kälte zu schützen. Um das zweite Ziel zu erreichen benötigt man einen geeigneten Schlafsack sowie eine gute Isolationsmatte für den Untergrund.

linie6

Wähle deinen Schlafsack Typ

linie6

linie6

linie6

 

Beim Schlafsack ist es genauso wie bei jeder anderen Outdoorausrüstung auch, wenn du den falschen Schlafsack wählst, kann es ziemlich schnell unkomfortabel werden. Wer einmal die ganze Nacht in seinem Schlafsack vor Kälte gefroren hat, weiß wahrscheinlich wovon ich rede.

Wie du dir wahrscheinlich schon denken kannst, gibt es einige Dinge bei der Auswahl eines Schlafsacks zu beachten. So bieten die Hersteller oftmals verschiedene Schlafsack Optionen für die unterschiedlichsten Bedürfnisse an, wie z.B. Schlafsäcke mit einer Daunen- oder einer Kunstfaserfüllung. Schlafsäcke die in unterschiedlichen Temperaturbereichen verwendet werden können, und vieles mehr. Bei dieser großen Produktvielfalt kann es schnell passieren das man von den zahlreichen Auswahlmöglichkeiten überfordert ist.

Du musst aber nicht verzweifeln , denn mit diesem Schlafsack Ratgeber und den vielen Testberichten zu den einzelnen Schlafsäcken wollen wir dich über alles aufklären, was du unbedingt wissen solltest um einen auf deine Bedürfnisse passenden Schlafsack zu finden.

 

Inhaltsverzeichnis:

 

Schlafsack Typen

Eine der ersten Fragen die man sich auf der Suche nach einem Schlafsack stellen sollte ist, welcher Schlafsack am besten zu deinen Bedürfnissen passt. Wir haben für dich im Zuge dieses Schlafsack Tests eine kleine Zusammenfassung der wichtigsten Schlafsacktypen für Backpacking, Camping/Zelt oder Übernachtungen in Hütten/im Auto und Campingwagen erstellt:

 

3 Jahreszeiten Schlafsack

3-Jahreszeiten-SchlafsackEinen drei Jahreszeiten Schlafsack muss in einem recht breiten Temperaturspektrum einsetzbar sein. Ein solcher Schlafsack muss im Test mindestens Temperaturen zwischen 0 °C und -10 °C abdecken können um als solcher durchzugehen. Hier geht es zu den Testberichten der besten 3 Jahreszeiten Schlafsäcken: 3 Jahreszeiten Schlafsäcke

 

Sommerschlafsack

SommerschlafsackEin Sommerschlafsack ist perfekt bei hohen Außentemperaturen von über 20 °C geeignet. Die Form eines Sommerschlafsack entspricht in der Regel der eines Mumienschlafsack oder Deckenschlafsacks (Kastenform). Sommerschlafsäcke sind am besten für Camping und Outdoorausflüge an warmen Tagen geeignet. Unsere getesteten Sommerschlafsäcke findest du hier: Sommerschlafsäcke im Test

 

Mumienschlafsack

MumienschlafsackEin Mumienschlafsack wird oftmals auch als klassischer Schlafsack bezeichnet. Wenn man vorhat bei niedrigen Temperaturen, wie zum Beispiel bei -20 °C zu übernachten, wird man wohl nicht um einen geeigneten und gut isolierten Mumienschlafsack herumkommen. Es gibt allerdings auch leichtere Schlafsäcke die bei sommerlichen Temperaturen eingesetzt werden können. Für die Sommerzeit empfehlen wir auf Basis unserer Zahlreichen Test sich eher einen Deckenschlafsack zu verwenden. Hier geht es zu den Testberichten der von uns getesteten Mumienschlafsäcken. Die besten Mumienschlafsäcke

 

Hüttenschlafsack

huettenschlafsackHüttenschlafsäcke sind perfekt für lange Campingtouren geeignet, bei welchen man die Nacht in einer Unterkunft verbringt. Seine leichtes Gewicht und sein Komfort machen diesen Schlafsacktyp auf Reisen zu einem perfekten Allrounder. Die fehlende bzw. geringe Isolierung macht einen Hüttenschlafsack allerdings weniger für den Gebrauch in kalten Regionen geeignet. Zum Hüttenschlafsack Test hier klicken: Hüttenschlafsack Testberichte

 

Kinderschlafsack

kinderschlafsackKinderschlafsäcke gibt es in den verschiedensten Formen, wie zum Beispiel als Deckenschlafsack oder als Mumienschlafsack. Sie sind von ihren Abmessungen perfekt an die größte von Kindern angepasst, um auch diesen die bestmögliche Schutzwirkung vor Kälte zu gewährleisten. Hier geht es zu den Testberichten: Kinderschlafsäcke im Test

 

Daunenschlafsack

daunenschlafsackEin Daunenschlafsack ist in der Regel leicht, bietet eine sehr gute Isolierung vor Kälte und ist auch sehr langlebig (oftmals mehr als 20-30 Jahre). Gerade im Winter bei eisigen Temperaturen (z.B. -20°C) hält ein Daunenschlafsack immer noch warm. Weniger geeignet ist ein Daunenschlafsack allerdings in feuchten und nassen Regionen, da die Daunen dort ihre isolierende Wirkung verlieren können. Achte deshalb darauf das dein Daunenschlafsack gut vor Feuchtigkeit geschützt ist. Heutzutage gibt es jedoch auch spezielle wasserabweisende Daunenschlafsäcke welche auch bei höherer Luftfeuchtigkeit verwendet werden können. Nähres zu Daunenschlafsäcken findest du hier: Die besten Daunenschlafsäcke im Test

 

Deckenschlafsack

deckenschlafsackDeckenschlafsäcke sind perfekt für warme Sommertage geeignet. Der Schlafkomfort ist beim Deckenschlafsack sehr hoch, was ihn gerade als Hüttenschlafsack oder Campingschlafsack sehr bliebt macht. In unseren Test schnitten Deckenschlafsäcke gerade beim Komfort sehr gut ab. Hier geht es zu den Testberichten der jeweiligen Deckenschlafsäcke: Hier Klicken um zu den Deckenschlafsäcken zu kommen.

 

Ultraleicht Schlafsack

ultraleichtUltraleicht Schlafsäcke sind perfekt für das sog. Ultra Light Trekking geeigent. Wann immer du einen Trip planst, bei dem es auf ein geringes Gewicht ankommt, sollte ein Ultraleicht Schlafsack nicht fehlen. Hier geht es zum Ultraleich Schlafsack Test.

 

Die 3 wichtigsten Qualitätsfaktoren bei einem Schlafsack

schlafsack frau 2Bei unseren zahlenreichen Tests zeigte sich, das sich die Auswahl und der Kauf eines Schlafsacks in die folgenden drei Entscheidungsrelevanten Qualitätskriterien unterteilen lässt:

  • Die Temperaturangaben: Die Auswahl der richtigen Temperaturangaben eines Schlafsacks gehört wahrscheinlich zu den wichtigsten Punkten beim Kauf eines Schlafsacks. Hinweis zu den Temperaturangaben liefert oftmals auch schon der Name des Schlafsacks.
  • Gewicht und Geräumigkeit: Gerade beim Backpacking oder längeren Wandertouren ist es wichtig so viel Gewicht wie möglich einzusparen. Aus diesem Grund sollte auch der Schlafsack nicht zu viel Gewicht mit sich bringen. Hier gilt es, dass Gewicht so gering wie nur möglich zu halten, ohne dabei den Schlafkomfort und die Sicherheit eines Schlafsacks zu gefährden. Für einige unter euch ist es vielleicht wichtiger einen Schlafsack mit wenig Gewicht zu haben, als groß Wert auf seine Langlebigkeit, den Komfort oder den Preis zu legen. Für wieder andere Menschen ist das Gewicht weniger relevant, dafür aber der Schlafkomfort sehr viel wichtiger. Die meisten Schlafsäcke versuchen allerdings eine Balance zwischen diesen beiden idealen zu finden.
  • Die Art der Wärmedämmung: Heutzutage hat man die Qual der Wahl zwischen Daunen, synthetischen Kunstfasern oder den neueren sogenannten wasserabweisende Daunen. Eine Daunenfüllung ist sehr leicht, komprimierbar, langlebig und Atmungs aktiv. Allerdings sind Daunen auch wesentlich teurer als Kunstfasern, liefern allerdings langfristig gesehen einen besseren Wert. Kunstfasern hingegen sind hervorragend in feuchten Gegenden geeignet ohne dabei groß an Isoliereigenschaften zu verlieren. Sie sind jedoch etwas schwerer und weniger gut komprimierbar als Daunen. Wasserresistente Daunen sind spezielle Daunen die technologisch so bearbeitet wurden um auch Feuchtigkeit abhalten zu können. Nähres hierzu findest du in unserem Daunenschlafsack Test.

 

Europäische Temperaturnorm für Schlafsäcke

Die Temperaturangaben auf Schlafsäcken unterliefen in den letzten Jahren einer großen Revolution. So glich in der Vergangenheit der Vergleich verschiedener Schlafsackmodelle durch den Endverbraucher eher einem Glücksspiel. Oftmals waren die Temperaturbereiche die auf den Schlafsäcken angegeben wurden sehr verwirrend und für den Endverbraucher wenig informativ, wodurch die richtige Wahl des Schlafsacks enorm erschwert wurde. Vor dem Jahr 2002 wurden die Schlafsäcke ausschließlich von den Herstellern selbst geprüft und mit den hierdurch ermittelten Temperaturangaben versehen. Die Temperaturklassifizierung war somit im besten Fall eine Orientierungshilfe, jedoch keine Garantie. Seit dem Inkrafttreten im Jahr 2002 der EN 13537 bzw. seit dem Jahr 2005 müssen alle neuen Schlafsäcke die in Europa verkauft werden nach der EN 13537 getestet werden.

Diese europäische Norm standardisierte die Temperaturtests mit welchen die Schlafsäcke getestet werden müssen. Hierbei wird eine lebensgroße Puppe mit Temperatursensoren sowie speziellen Heizelementen, langer Unterwäsche und eine Mütze ausgestattet. Die Puppen werden dabei noch unterschieden in männliche und weibliche Puppen. Dies rührt daher, dass Männer und Frauen einen unterschiedlichen Grundumsatz besitzen. Frauen haben auf Basis wissenschaftlicher Untersuchungen im Durchschnitt einen kälteren Schlaf als Männer. Dies wurde vor dem Inkrafttreten der europäischen Norm 13537 bei Schlafsäcken kaum berücksichtigt. Die EN 13537 hingegen schreibt bei jedem Schlafsack einen Test, sowie eine daraus folgende Klassifizierung des Schlafsacks vor.

EN Klassifizierung

Erklärung zu der EN 13537 Klassifizierung:

Bei dem EN Test wird der Schlafsack in 3 Temperaturklassen unterteilt:

  • Der Komfortbereich (für Frauen): Dies ist die niedrigste Temperatur bei welcher der Schlafsack eine durchschnittliche Frau warm hält.
  • Der untere Grenzbereich (für Männer): Dies ist die niedrigste Temperatur bei welchen der Schlafsack einen durchschnittlichen Mann warm hält.
  • Überlebensbereich: Dieser Bereich gibt an, bei welcher Temperatur es eine durchschnittliche Frau 6 Stunden lang aushalten kann, ohne dem Risiko des Todes durch Unterkühlung ausgesetzt zu sein. Hierbei können allerdings Erfrierungen an der Haut oder sonstige gesundheitliche Probleme nicht ausgeschlossen werden.

 

Die Unterscheidung zwischen Mann und Frau.

mann und frauWie bereits vorher besprochen rührt diese Unterteilung daher, dass typischerweise eine Frau einen kälteren Schlaf besitzt, als in der Regel ein Mann. Aus diesem Grund ist der Komfortbereich (angenehmer Temperaturbereich für Frauen) immer höher, ja sogar teilweise signifikant höher bemessen, als der untere Grenzbereich des Schlafsacks.

Der sogenannte Überlebensbereich dient ausschließlich für den ungünstigsten Fall. Der Schlafsack ist jedoch nicht so konstruiert, dass eine Person in diesem Bereich angenehm schlafen könnte. Die Klassifizierung des Überlebensbereichs orientiert sich an dem Überlebensbereich einer durchschnittlichen erwachsenen Frau. Bei dem Kauf  eines Schlafsacks sollte der Extrembereich normalerweise keinen entscheidenden Einfluss auf deine Kaufentscheidung haben.

 

Welche Faktoren bestimmen neben dem Schlafsack die Wärme?

Neben dem  Schlafsack selbst bestimmen die folgenden Faktoren die Wärme und den Komfort:

  • Isoliermatte: Diese isoliert den Bereich unter deinem Schlafsack und sorgt außerdem für etwas Polsterung. Auf der Unterseite einiger Schlafsäcke ist bei manchen Schlafsäcken bereits eine Art Isomatte angebracht, welche dann die oben genannte ersetzt. Solltest du allerdings auf Schnee schlafen, dann empfehlen wir dir auf basis unserer Tests am besten zwei Isomatten zu verwenden um den Wärmeverlust nach unten zu verhindern.
  • Kleidung: Lange Unterwäsche und saubere/trockene Socken können bei der Isolierung gegen die Kälte von draußen behilflich sein.
  • Zelt: Ein Zelt fängt eine gewisse Menge Luft um dich herum ein und kann die Umgebung um bis zu 10 °C erhöhen.
  • Dein Grundumsatz: Wenn du beim Schlafen schnell frierst, dann benötigst du wahrscheinlich eine extra Isolierung. Oder aber du bist ein eher warmer Schläfer welcher gerne die Decke zu Hause im Schlaf zur Seite legt.
  • Die Haube an deinem Schlafsack: Schlafsäcke mit einer Haube können gerade in kalten Nächten dabei helfen die Wärme in deinem Schlafsack zu halten.
  • Geschlecht: Frauen bevorzugen in der Regel wärmere Schlafsäcke als Männer.

 

Isolierungsmaterialien: Daunen oder Kunstfaser

Die Wärmedämmung eines Schlafsacks gibt selbst keine Wärme ab, ihre Aufgabe ist es den Verlust der Körperwärme während des Schlafens an die Umwelt zu minimieren.

Bei Schlafsäcken werden in der Regel zwei Arten der Wärmedämmung verwendet: Kunstfasern und Daunen, wobei wasserabweisende Daunen in letzter Zeit als dritte Art der Wärmedämmung sehr an Beliebtheit gewonnen hat. Nähres zu den von uns getesteten Daunenschlafsäcken findest du hier: Daunenschlafsäcke im Test

Kunstfasern als Isoliermaterial eines Schlafsacks sind am besten für längere Reisen in feuchten Gebieten, bei denen nicht auszuschließen ist, dass der Schlafsack nass werden könnte und die Möglichkeiten den Schlafsack zu trocknen limitiert sind. Die synthetischen Kunstfasern sind schwerer und weniger komprimierbar sowie etwas unkomfortabler als Produkte mit Daunen.

Daunen hingegen lieferten in unseren Schlafsack Tests eine wesentlich bessere Wärmedämmung im Verhältnis zu ihrem Gewicht, als Kunstfaserschlafsäcke. Sie sind außerdem wesentlich komprimierbarer, komfortabler und beständiger als synthetische Materialien. Die Achilles-Ferse von Daunenschlafsäcken ist jedoch die Feuchtigkeit. Daunenschlafsäcke sind nicht für nasse bzw. feuchte Einsatzzwecke geeignet. Es ist deshalb sehr wichtig den Daunenschlafsack vor Feuchtigkeit zu schützen, sowie bei einer längeren Reise zumindest die Möglichkeit zu haben, den Daunenschlafsack vollständig trocknen zu lassen, wenn er einmal etwas feucht werden sollte. Allerdings sind für die meisten Einsatzzwecke Schlafsäcke mit einer Daunenwärmedämmung bestens geeignet und liefern hierbei die bestmögliche Performance, vor allem dann wenn es darum geht das Gewicht und die Parkgröße so gering wie nur möglich zu halten. Dieser Punkt dürfte für einige Backpacker wohl sehr entscheidend sein.

 

Daunen

daunenDaunen sind in der Regel wesentlich teurer als Kunstfaserfüllungen, allerdings behalten die Daunen ihre Funktion/Wärmedämmung über eine wesentlich längere Dauer als z.B. synthetische Kunstfasern.

Die Daunenqualität wird in ihrer Bauschkraft (engl. Fill Power) gemessen. Die Nummer der Bauschkraft gibt die Kubikzoll an welche durch eine Unze an Daunen gefüllt werden kann. Ein Schlafsack mit einer Bauschkraft von 900 ist somit wesentlich leichter, komprimierbare und widerstandsfähiger als ein identischwarmer Schlafsack mit einer geringeren Bauschkraft,wie zum Beispiel einer Bauschkraft von 500. So lässt sich festhalten, je mehr Volumen durch eine höhere Bauschkraft ausgefüllt werden kann, desto weniger Gewicht an Daunen muss für das gleiche Volumen verwendet werden. Testberichte & Ratings zu Daunenschlafsäcken findest du hier: Daunenschlafsäcke

 

Wasserabweisende Daunen

Einige Unternehmen behandeln ihre Daunen mit einem wasserweißen Stoff welcher die Daunen resistenter gegen Feuchtigkeit macht. Die hierdurch entstehenden wasserabweisende Daunen verhindern somit den einzigen Nachteil dieser Wärmedämmung und zwar den Verlust der Wärmedämmung eines Daunen Schlafsacks bei Feuchtigkeit bzw. Nässe. Aber wie gut sind diese wasserabweisenden Schlafsäcke wirklich?

In unserem Schlafsack Test zeigte sich das die wasserabweisenden Daunen in Schlafsäcken keine wirkliche Alternative zu Kunstfasern sind wenn es wirklich darum geht in einer feuchten bzw. nassen Umgebung den Körper nachts warm zu halten. Allerdings bieten die wasserweisenden Daunen laut unserem Test einen eine doch merklich verbesserter Schutz vor Feuchtigkeit, jedoch nicht in dem Maße dass sie einen Kunstfaserschlafsack in einer feuchten Umgebung ersetzen könnten. Wasserabweisende Daunen können als guter Kompromiss zwischen Daunen und Kunstfasern angesehen werden, wenn es um den Einsatz bei einer feuchten/nassen Umgebung geht.

 

Kunstfasern

Schlafsack FuellstoffMit Kunstfasern versucht die Industrie Daunenfasern nachzuahmen. Die synthetischen Plastikfasern werden zu einem watteartigen Material versponnen, welches anschließend in den Schlafsack gefüllt wird. Die synthetischen Fasern sind allerdings weniger komprimierbarer, etwas schwerer und weniger haltbar als Daunen. Allerdings sind Schlafsäcke mit einer Wärmedämmung aus Kunstfasern wesentlich besser in feuchten und nassen Regionen verwendbar. In unseren Tests konnten die Kunstfaser Schlafsäcke vor allem auch noch im feuchten Zustand die Wärme halten. Die Stärke von Kunstfasern in Schlafsäcken sind somit bessere Wärmedämmung bei Nässe, günstiger Preis, und langfristig weniger Pflegeaufwand.

Bezüglich der Haltbarkeit von synthetischen Kunstfasern als Wärmedämmung bei Schlafsäcken sollte man unbedingt wissen, dass durch ein wiederholtes Zusammendrücken die synthetischen Fasern brechen lässt und hierdurch die Wärmedämmung des Schlafsacks mit der Zeit unweigerlich abnimmt.

 

Schlafsack Oberstoff & Innenverkleidung

Der Oberstoff eines qualitativ hochwertigen Schlafsacks besteht in der Regel aus Nylon. Grund hierfür ist, dass Nylon leicht und widerstandsfähig ist.

Bei günstigen Schlafsäcken wird das Obermaterial oft auch aus Polyester anstatt Nylon gefertigt. Dies ist dann kein Problem wenn du nur gelegentliches Camping betreibst und den Schlafsack somit nur selten benutzt. Auch werden viele günstige Schlafsäcke mit einem Oberstoff aus Baumwolle versehen. Baumwolle ist hier ein sehr pflegeleichter Stoff, welcher Atmungsaktiv ist und nicht an deiner Haut kleben bleibt, solltest du einmal etwas schwitzen. Dies macht Baumwollschlafsäcke besonders geeignet für heiße Sommertage.

Die Innenverkleidung des Schlafsacks besteht in der Regel aus Nylon oder weichem Polyester. Baumwollschlafsäcke besitzen in der Regel einen Baumwoll oder eine Flanellinnenverkleidung. Einige extravagante Schlafsäcke besitzen jedoch auch eine Innenverkleidung aus Seide. Seide stellte sich in unserem Schlafsack Test als ein sehr komfortabler und angenehmer Stoff heraus, welcher allerdings weniger widerstandsfähig als Nylon oder Polyester ist.

Der Oberstoff eines hochwertigen Schlafsacks wurde in der Regel mit einem dauerhaft wasserabweisenden Stoff imprägniert.

 

Schlafsack Schnittformen

Es gibt grundsätzlich drei verschiedene Schlafsack Formen. Zum einen gibt es den Mumienschlafsack, den Eiform Schlafsack und den sogenannten Deckenschlafsack. Alle aufgeführten Schlafsackformen haben wir in unserem großen Schlafsack Test näher unter die Lupe genommen. Im folgenden eine kleine Erklärung zu den einzelnen Schnittformen:

 

Mumienschlafsack

mumienschlafsackMumienschlafsack erhielten ihren Namen weil sie eine ähnliche Form wie ein Ägyptisches Mumiengrab besitzen. Mumienschlafsäcke sind zwar nicht so geräumig, dafür wiegen sie 1 bis 20 % weniger als decken Schlafsäcke derselben Temperaturklasse. Mumienschlafsack lassen sich außerdem wesentlich kleiner verstauen. Dieser Schlafsacktyp ist besonders beliebt unter Backpacker, da diese in der Regel ihr gesamtes Camp auf ihrem Rücken tragen und hierbei jedes Gramm zählt. Neben der Tatsache das Mumienschlafsäcke kleiner und leichter sind, sind sie, wie unsere Test bestätigen, auch noch wesentlich effizienter in der Isolierung vor der Kälte. Dies liegt hauptsächlich daran, dass ein Mumienschlafsack weniger Platz für Hohlräume bieten in denen die Hitze entweichen könnte. Außerdem besitzen die meisten Schlafsäcke dieser Form eine Kapuze und einen Nackenschutz welcher zugezogen werden kann, sollte die Temperatur einmal zu stark absinken. Testberichte zu den besten Mumienschlafsäcken findest du hier: Mumienschlafsäcke

 

Eiform Schlafsack

Der Eiform Schlafsack verbindet die Funktionen eines Mumienschlafsacks mit dem eines decken Schlafsacks. Dieser Schlafsack ist dann die beste Wahl für dich, wenn du dir noch nicht so ganz sicher bist ob ein Mumienschlafsack oder ein Deckenschlafsack der richtige für dich ist. Der Eiform Schlafsack bietet etwas mehr Raum als ein Mumienschlafsack.

 

Deckenschlafsack (Kastenform)

deckenschlafsackDer Deckenschlafsack bietet dir wesentlich mehr Freiheit und Platz. Dieser Schlafsack ist für all jene geeignet die sehr unruhig schlafen oder sich schnell eingeengt fühlen. Allerdings bringt dieser zusätzliche Raum auch Nachteile mit sich. Zum einen ist ein Deckenschlafsack wesentlich schwerer als ein Mumienschlafsack der gleichen Temperaturklasse und zum anderen verliert ein Deckenschlafsack mehr Wärme. Ein weiterer Nachteil ist dass der Deckenschlafsack sich nicht so klein verpacken lässt und daher weniger etwas für Backpacker, sondern eher etwas für Autocamper ist. Die meisten Hüttenschlafsäcke sind in der Regel Deckenschlafsäcke, da es bei einem Deckenschlafsack in der Regel wesentlich mehr auf den Komfort ankommt. Verschieden Testberichte zu diversen Deckenschlafsäcken findest du hier: Deckenschlafsäcke im Test

 

Funktionsweise eines Schlafsacks

Schlafsäcke halten dich warm indem sie eine Schicht nicht zirkulierender Luft um deinen Körper halten. Diese Luft wird durch deinen Körper aufgeheizt und der Schlafsack formt eine Barriere zwischen dieser aufgewärmten Luft und der Kälte außerhalb des Schlafsacks. Umso weniger Hohlraum in deinem Schlafsack um dich herum existiert, desto schneller wärmst du dich dich auf. Deshalb können wir auf grund unserer Tests für Kalte gegenden eng anliegende Schlafsäcke empfehlen.

Das Konzept des Gleichgewichts: die Natur versucht immer ein Gleichgewicht zwischen verschiedenen Temperaturen herzustellen, so werden zum Beispiel heiße Objekte in einem kalten Raum nach einiger Zeit ebenfalls die Raumtemperatur angenommen haben. Die Isolierung eines Schlafsacks minimiert diesen Ausgleich in dem es die Hitze an deinem Körper hält.
Es gibt vier verschiedene Arten des Wärmeverlustes, welche einen Schlafsack zu verhindern versucht:

  • Wärmeverlust durch Luftströme. Hierbei geht die Wärme durch zirkulierende Luft an die Außenluft verloren. Bei einem Schlafsack sorgen hier Fasern mit einem größeren Durchmesser sehr effektiv dafür mögliche Luftströme zu unterbinden.
  • Wärmeverlust durch Strahlungswärme. Hierbei wird von deinem Körper bzw. von aufgewärmten Objekten eine Art Strahlung in Wellenform ausgesendet welche durch die Luft wandert und von einem anderen Objekt absorbiert wird. Dieser Wärmeverlust ist weniger signifikant aber vorhanden. Der Wärmeverlust durch Strahlungswärme wird bei einem Schlafsack am besten durch Fasern mit einem kleinen Durchmesser verhindert.
  • Wärmeübertragung durch Kontakt. Hierbei geht Wärme durch den Kontakt von einem warmen Objekt auf ein älteres Objekt über. Dies tritt zum Beispiel beim Schlafen auf einen kalten Untergrund auf. Hierbei hilft eine Isomatte am besten die Wärmeübertragung zu minimieren.
  • Wärmeverlust durch Verdampfung. Hier tritt der Wärmeverlust zum Beispiel durch das verdampfen einer Flüssigkeit wie zum Beispiel dem Körperschweiß auf. Um diesen Wärmeverlust zu minimieren ist es wichtig saubere und trockene Kleidung in deinem Schlafsack zu verwenden.

 

Der große Schlafsack Test

Bei unserem Schlafsack Test haben wir in jeder Kategorie mindestens 5-15 verschiedene Schlafsäcke genauer unter die Lupe genommen, von denen wir dir hier die besten fünf als unsere Testsieger vorstellen wollen. (Hier geht’s zum Schlafsack Vergleich) Hierbei haben wir jeden Schlafsack unseres Schlafsack Test in den Kriterien Wärme, Gewicht, Packmaße, Features, Komfort und Zubehör getestet.

 

Die Wärme im Test

waermeAuf die Wärme eines Schlafsacks haben viele verschiedene Faktoren Einfluss, wie zum Beispiel die dicke der Isolationsschicht zwischen dir und der Umwelt außerhalb des Schlafsacks. Die Passform ist der zweitwichtigste Faktor welcher Einfluss auf die Wärme eines Schlafsacks besitzt. Schlafsäcke die zum Beispiel zu eng oder zu kurz sind verhindern das die Isolationsschicht locker über dir liegt, wodurch die Wärme schneller entweichen kann. Allerdings ist auch ein zu großer Schlafsack weniger optimal, da er zu viel Luft einschließt, was den Schlafsack thermisch gesehen ziemlich ineffizient macht, auch wenn der Schlafsack in diesem Fall locker genug liegt. Die Schwierigkeit bei der richtigen Schlafsackauswahl ist es somit, jenen Schlafsack zu suchen, welcher am besten zu deinem Körper und der Kleidung passt, die du während deines Ausflugs trägst. Einige der von uns getesteten Schlafsäcke haben einen schlanken Schnitt, wodurch du während des Schlafes nicht mehr viel Kleidung anziehen kannst bzw. vielleicht die ein oder andere Person mit breiteren Schultern Probleme haben könnte. Achte daher darauf, dass die Maße einigermaßen zu deiner Körperform passen.

Der Wärmeverlust wird außerdem sehr stark durch den Bodenkontakt bestimmt. Aus diesem Grund ist es sehr wichtig eine Isolationsmatte zu verwenden, vor allem dann, wenn es draußen bereits ziemlich kalt ist, wie zum Beispiel beim Schlafen auf Schnee. Außerdem ist es wichtig gerade im Backpacking Bereich ein gutes Backpacking Zelt auszuwählen, da ein gutes Zelt ebenfalls eine nicht unerhebliche Auswirkung auf die Wärme in der Nacht besitzt.

 

Das Gewicht im Test

gewichtGerade das Gewicht spielte bei unserem Schlafsack Test eine wesentliche Rolle. Vor allem bei Backpacker spielt jedes Gramm eine Rolle. Hierbei konnten wir bei unseren Tests feststellen, dass viele der hochwertigen Schlafsäcke gerade beim Gewicht gut bis sehr gut abgeschnitten haben. Wenn man allerdings ein straffes Budget besitzt, so lässt sich auch im mittleren bis günstigen Bereich einige befriedigende bis immer noch gute Schlafsäcke mit relativ geringem Gewicht finden.

Gerade wenn man im Sommer unterwegs ist, ist es oftmals von Vorteil einen leichten dünnen Schlafsack mit zu nehmen. Unsere Tester bevorzugten meist einen leichten kapuzenlosen Schlafsack.

 

Der Komfort im Test

komfortAuch der Komfort spielte während unserer Tests eine ziemlich große Rolle. Allerdings ist hierbei zu erwähnen dass der Komfort sehr subjektiv und hauptsächlich auch abhängig von der Passform des Schlafsacks ist. Erhöht man zum Beispiel die Größe des Schlafsacks, so hält man auch mehr Platz um sich zu bewegen wodurch der Komfort in der Regel zunimmt. In unserem Test zeigte sich das Eiform Schlafsäcke bzw. decken Schlafsäcke in Kastenform wesentlich komfortabler waren als eng anliegende Mumienschlafsäcke. Auch haben wir während unserer Tests bei diesem Punkt auf alle weiteren Eigenschaften eines Schlafsacks geachtet die zum Komfort beitrugen bzw. den Komfort minderten. So schnitten in unserem Test Schlafsäcke mit einer Kapuze und einem nackten Schutz in diesem Punkt besser ab, da sie hierdurch wesentlich komfortabler waren, auch wenn die Schlafsäcke dadurch schwerer wurden.

Des weiteren zeigte sich in unserem Test das Daunenschlafsäcke ein angenehmeres Liegegefühl bieten als Kunstfaserschlafsäcke.

 

Die Features im Test

Bei diesem Punkt betrachteten wir während unserer Tests die zusätzlichen Eigenschaften die ein Schlafsack mit sich bringt. Hier gehen wir näher auf die Beschaffenheit des Stoffs ein, die Reißverschlüsse, zusätzliche Taschen zum verstauen von Gegenständen usw.

In den meisten Fällen zeigte sich jedoch je mehr Features ein Schlafsack besaß desto schlechter war seine Performance in unseren Tests. Dies liegt in der Regel daran das sich hierdurch das Gewicht, die Kosten und die Komplexität des Schlafsacks erhöhten. Weniger ist manchmal doch einfach mehr.

 

Die Anpassungsfähigkeit / Vielseitigkeit im Test

Bei diesem Punkt testen wir den vielseitigen Einsatz eines Schlafsacks. Hierbei schnitten in der Regel die 3 Jahreszeiten Schlafsäcke wirklich besser ab als Schlafsäcke die nur für einen bestimmten Zweck genutzt werden können. Erfahrungs- und Testberichte zu 3 Jahreszeiten Schlafsäcken findest du hier: 3 Jahreszeiten Schlafsäcke im Verlgeich

 

Die Packmaße im Test

Das Packmaß ist wahrscheinlich eines der wichtigsten Punkte in unserem Test. Gerade Backpacker dürfen auf diesen Punkt unter anderem am meisten Wert legen. Das Packmaß wird beeinflusst durch den verwendeten Füllstoff (Daunen oder Kunstfaser), dem Außen- und Innenstoff, die sonstigen Features usw. So schnitten in unserem Test gerade beim Packmaß qualitativ hochwertige Daunenschlafsäcke mit leichtem Stoff und wenig zusätzlichen Features am besten ab, da sich diese Schlafsäcke am kleinsten verpacken lassen.

 

Das Sonstiges/Zubehör im Test

Bei diesem Punkt haben wir alle sonstigen Eigenschaften des Schlafsacks getestet die unter keinen der oben genannten Punkte fiel wie zum Beispiel die viel beworbene Wasserresistenz diverser Schlafsäcke.

 

Schlafsack Hersteller im Test

In der heutigen Zeit gibt es Schlafsackmodelle wie Sand am Meer. Selbst bei großen Discountern erhält man schon fast einmal jährlich einen günstigen Schlafsack. Wie gut diese Modelle allerdings sind und was sie taugen, lässt sich teilweise sehr schwer im Voraus sagen. Als wir die Modelle für unseren Schlafsacktest gesucht haben, haben wir uns nicht auf eine bestimmte Marken oder einen Hersteller spezialisiert, sondern alle möglichen Hersteller in Betracht gezogen. Hier findest eine Liste der bekanntesten Hersteller sowie all jene Hersteller deren Modelle in unseren Tests am besten abgeschnittenen haben.

 

Garantieanspruch bei Schlafsäcken

Immer wieder erhalte ich Fragen bezüglich der Garantie von Schlafsäcken. Deshalb möchte ich im folgenden einmal etwas näher darauf eingehen. Die gesetzliche Garantie für Schlafsäcke , die in Deutschland gekauft wurden, beträgt mindestens 24 Monate. Darüber hinaus können Schlafsackhersteller die Garantie beliebig verändern. So gibt es zum Beispiel Hersteller die für ihre Schlafsäcke eine Garantie von 36 Monaten bis teilweise eine Garantie von über 48 Monaten (also vier Jahre) oder sogar lebenslang vergeben. Die Garantie kann als wichtiger Indikator dafür gesehen werden in welcher Qualitätsklasse der Hersteller seinen eigenen Schlafsack kategorisieren. Allerdings sind es nicht nur Hersteller sondern oftmals auch Händler die für ihre Produkte eine verlängerte Garantie geben.

Bedeutet dies also dass ein Schlafsack mit einer langen Garantie auch eine bessere Qualität besitzt? Dies lässt sich leider nicht so einfach pauschalieren. In der Regel kann man aber davon ausgehen dass ein Schlafsack mit einer längeren Garantie auch eine bessere Qualität besitzt, da die Hersteller von ihrem eigenen Produkt überzeugt sind.

Die meisten Schlafsack Hersteller reparieren jedoch auch problemlos, für eine geringe Gebühr, Schlafsäcke bei denen die Garantie bereits abgelaufen ist.

 

Aufbewahrungstaschen für Schlafsäcke

Aufbewahrungstaschen bzw. Kompressionssäcken sind perfekt für Outdoorcamper geeignet. Gerade wenn es einmal etwas nass wird oder man nicht den ganzen Platz des Rucksack mit dem Schlafsack ausfüllen will, sind spezielle Kompressionssäcke bestens geeignet.

Bei den meisten von uns getesteten Schlafsäcken war die mitgelieferte Tasche weniger ideal. Daher können wir dir eher dazu raten einen kleinen, leichten und widerstandsfähigen Kompressionssack zusätzlich zu kaufen. Gerade wenn du sehr auf den Platz bzw. das Packmaß achten musst, kann dir ein Kompressionssack sehr behilflich sein.

 

Geschichte der Schlafsäcke

Wann der Schlafsack als solcher erfunden wurde, verliert sich im Dunkel der Geschichte. Denn schon früh begannen die Menschen damit, sich in unterschiedlichster Form in der Nacht warm zu halten. Von der Verwendung von Fellen und Decken zum zugenähten Schlafsäcken war es dann nur noch ein kleiner Schritt. Allerdings gibt es zum Thema Schlafsäcken eine Vielzahl von Unterarten, bei denen sich genauer nachvollziehen lässt, wann sie erfunden wurden und von wem.

In den Vereinigten Staaten von Amerika wurde am 5. Mai des Jahres 1899 ein Patent eingetragen, welches sich auf einen allseitig geschlossenen Schlafsack bezog. Seinem Erfinder Ferdinand Jacob ging es bei der Entwicklung dieses Schlafsacks darum, dass sowohl das Einatmen feuchter und kalter Nachtluft als auch das Eindringen von Insekten wirksam vermieden werden sollte. Der entsprechende Patent Eintrag vermerkt im Übrigen, dass es bereits zwei früher ausgestellte amerikanische Patente für andere Arten von Schlafsäcken gab. Und auch heute noch lassen sich Verbesserungen an Schlafsäcken vornehmen, deren Umfang die Eintragung eigener Patente rechtfertigt, wie es beispielhaft das deutsche Patent mit der Dokumentenidentifikation DE202006013845U1 zeigt, welches am 15.03.2007 eingetragen wurde und sich auf eine bestimmte Form von Kinderschlafsäcken bezieht.

 

Leserfragen

Wie kann ich verhindern das ich Nachts von meiner Isolationsmatte herunterrollen?

An vielen Schlafsäcken sind kleine Schlaufen befestigt, mit welchen der Schlafsack an der Isolationsmatte befestigt werden kann.

 

Verringert sich die Temperatur des Komfortbereichs nach mehrmaligen verwenden des Schlafsacks?

Ja, Schlafsackhersteller sind sich dessen einig, dass die Schlafsäcke nach einiger Zeit etwas von ihrer Wärme verlieren. Die exakte Menge wie viel hierbei verloren geht hängt allerdings davon ab wie oft der Schlafsack verwendet wurde, welches Innenfutter verwendet wurde und wie der Schlafsack gelagert wurde.

 

Ist der Verlust der Isolationswirkung bei Daunen und Kunstfaserschlafsäcken gleich?

Nein, Daunenschlafsäcke verlieren wesentlich langsamer ihre Isolationswirkung als Kunstfaserschlafsäcke. Faktisch gesehen halten Daunen Schlafsäcke in der Regel mindestens 20-30 Jahre. Vorausgesetzt, sie wurden richtig gelagert.

 

Warum verliert die Füllung nach einer gewissen Zeit an Isolationsfähigkeit wenn diese komprimiert wird?

Die Kompression kann bei Kunstfaserschlafsäcken dafür sorgen, das die Fasern brechen. Am besten kann man sich die Fasern ähnlich wie trockene Spaghettinudeln vorstellen. Die gebrochenen Fasern verlieren ihre Fähigkeit Luft einzuschließen, wodurch die Wärme schneller verloren geht. Die Federn in Daunenschlafsäcken sind hierbei wesentlich resistenter gegen Bruch, allerdings brechen auch diese wenn sie über eine längere Zeit unter Druck gelagert werden. Daher ist die korrekte Lagerung bei Schlafsäcken sehr wichtig.

 

Wie reinige ich mein Schlafsack richtig?

Für Tipps wie du deinen Schlafsack richtig reinigen kannst haben wir dir hier eine kleine Anleitung verfasst: Schlafsack reinigen

 

Können Kompressionsbeutel bei allen Schlafsäcken verwendet werden?

Ja, Kompressionsbeutel können bei allen Arten von Schlafsäcken verwendet werden und wirken Wunder wenn es darum geht den Platz auf ein Minimum zu reduzieren. Allerdings sollte ein Kompressionsbeutel auf keinen Fall zur Langzeitlagerung eines Schlafsacks verwendet werden.

 

Fazit zum Schlafsack Test

Schlafsäcke sind eine wirklich tolle Erfindung wenn es darum geht Outdoor eine erholsame und warme Nacht zu verbringen. In unserem Schlafsacktest haben wir bis heute über 60 Modelle für euch ausführlichst getestet. Allerdings ist es bei jedem Schlafsack sehr wichtig auf den eigenen Verwendungszweck zu achten. Wenn du zum Beispiel eher Backpacking betreibst ist es ratsam einen kleinen leichten aber den umgebungstemperaturen angepassten Schlafsack zu verwenden. Solltest du allerdings eher einen Campingschlafsack oder einen Schlafsack für die Hütte suchen, dann reicht in der Regel auch ein Schlafsack in Kastenform/Hüttenschlafsack vollkommen aus. Dieser ist zwar etwas schwerer, dafür bietet er aber auch wesentlich mehr Bewegungsfreiheit. Wir hoffen wir konnten dir mit diesem Schlafsack Test bei deiner entscheidungsfindung behilflich sein.

Solltest du noch Fragen, Hinweise oder eigene Erfahrungen zu einzelnen Schlafsäcken haben, dann schreib uns doch weiter unten ein Kommentar. Wir würden uns wirklich sehr darüber freuen und versuchen auf alle Kommentare innerhalb von max. 12 Stunden zu antworten.

 

Leave A Comment

Show Buttons
Hide Buttons