Skibrillen Test – Ratgeber mit Testberichten

Willkommen bei unserem Skibrillen Test und Ratgeber! Wenn du auf der Suche nach einer geeigneten Brille für den Wintersport bist, sei es für Ski- oder Snowboardfahrten oder für Langlauf, bieten wir dir hier einen guten Ratgeber rund um die Skibrille. Nicht jede Skibrille ist mit jeder anderen seiner Art zu vergleichen und je nach Sportart, sind bestimmte Eigenschaften der Skibrille wichtiger, als bei einer anderen Aktivität. Deswegen bieten wir dir nicht nur den Skibrillen Test und Ratgeber, bei dem allgemeine Tipps und Informationen zu diversen Eigenschaften gegeben werden sondern bieten dir ebenfalls auch Ratgeber für bestimmte Brillenarten Neben Männern auch für Frauen und Kinder sowie für Brillenträger an. Klick auf den jeweiligen Button und erfahre mehr über deine Interessen bezüglich einer speziellen Skibrille!

 

linie6Wähle Deinen Skibrillen-Typ!linie6

 

In jedem unserer Ratgeber wurden mehrere Skibrillen getestet und die besten Modelle in einer Tabelle zusammengestellt. Die Skibrillen Testsieger präsentieren wir dir in der folgenden Tabelle. In den Testberichten findest du zu deinen Favoriten alle Infos und Details, die es zu dem Modell zu wissen gibt. Außerdem werden wir dir in diesem Skibrillen Test die Unterschiede der farbigen Gläser, die Antifog-Beschichtung sowie die Einsatzgebiete der jeweiligen Brillenart genauer erklären, sodass du bestens informiert bist. Wir wünschen dir viel Spaß im unserem Skibrillen Test!

 

Skibrillen Test – Die besten Modelle

linie6

linie6

Produkt
A. Challenge 2.0 DH

linie6

Testbericht

linie6

Antifog-Beschichtung
Ja

linie6

UV-Schutz
Ja

linie6

13% RABATT:

skibrillen-test-28

linie6

Produkt
Oakley Line Miner

linie6

Testbericht

linie6

Antifog-Beschichtung
Ja

linie6

UV-Schutz
Ja

linie6

20% RABATT:

linie6

Produkt
Julbo Luna Skibrille

linie6

Testbericht

linie6

Antifog-Beschichtung
Ja

linie6

UV-Schutz
Ja

linie6

11% RABATT:

linie6

Produkt
Uvex Speedy Pro

linie6

Testbericht

linie6

Antifog-Beschichtung
Ja

linie6

UV-Schutz
Ja

linie6

40% RABATT:

linie6

Produkt
Oakley Airbrake

linie6

Testbericht

linie6

Antifog-Beschichtung
Ja

linie6

UV-Schutz
Ja

linie6

30% RABATT:

linie6

 

Inhaltsverzeichnis

skibrillen-test-6

 

Die Skibrille

skibrillen-test-9Die Skibrille ist eine spezielle Brille für den Wintersport im Schnee sowie auf der Piste. Sie schützt die Augen vor dem aufwirbelnden Schnee und verhindert starke Blendung der Augen durch die Sonne und den durch sie reflektierenden Schnee. Gerade auf hohen Bergen und bei weitreichender Schneeabdeckung der Landschaften, werden die Augen durch die Helligkeit sehr stark geblendet, was im schlimmsten Fall zu einer Schneeblindheit führen könnte.

Je nach Sportart gibt es zwei verschiedene Arten von Skibrillen, die für die entsprechenden Aktivitäten sinnvoller sind. Der Skibrillen Test stellt sie hier kurz vor.

 

Goggles

Zum einen gibt es die sogenannten Ski-Goggles, welche sich hervorragend für Ski- und Snowboardfahrten eigenen. Diese bedecken einen Großteil des Gesichtes ab, um den Augen bei Abfahrten von bis zu 100 km/h einen Rundumschutz zu gewährleisten.

 

Sport- und Sonnenbrillen

skibrillen-test-8Ganz anders sieht es beim Langlauf aus, wo sich Sport- und Sonnenbrillen besser für eignen. Beim Langlauf ist die Anstrengung größer und man kommt vermehrt ins Schwitzen, weswegen eine gute Belüftung hinter den Brillengläsern angenehmer für das eigene Wohlbefinden ist. Hier empfiehlt es sich, eine Sport- oder Sonnenbrille zu tragen. Meist sind diese mit einem Gummiband versehen für einen besseren Halt.

Es ist also nicht ganz unwichtig, für welchen Zweck man die Skibrille benötigt. Je nach Aktivität, kann jede Art Vor- und Nachteile mit sich bringen. Moderne Skibrillen bringen neben einen UV-Schutz auch farbige Gläser bzw. Filtertönungen mit, die für eine bessere Sicht auch bei Nebel sorgen. Zudem bieten viele Skibrillen einen Beschlagschutz.

 

Skibrillen mit besonderen Funktionen

OTG- Over The Glasses

Diese Skibrillen bieten sich hervorragend für Brillenträger an. Sie sind größer als herkömmliche Skibrillen, sodass der Trager unter ihr seine normale Brille tragen kann. Sie besitzen diverse Aussparungen, um dem Brillenträger einen angenehmen Tragekomfort zu bieten. Auch bieten diese Aussparungen der normalen Brille Sicherheit vor Bruch. Die Aussparungen befinden sich im inneren Bereich der Skibrille im Nasenraum sowie an den Seiten, im Ohrenbereich. Gepolstert ist die Skibrille an den genannten Bereichen mit Schaumstoff bzw. Silikon. Leider beschlagen diese Art von Skibrillen schnell aufgrund der schnell wechselnden Wärmeveränderung.


Skibrille mit Sehstärke

Diese Skibrillen gibt es nicht so im Sportgeschäft zu kaufen sondern müssen speziell beim Optiker angefertigt werden. Hier wird die Seestärke angepasst und die Gläser entsprechend geschliffen. Leider werden die Kosten nicht von der Krankenversicherung übernommen.

 

Skibrille mit austauschbaren Gläsern

Diese Skibrillen verfügen über einen Clipmechanismus. Die Gläser, auch Clips genannt, können bei diesen Skibrillen ausgetauscht werden, um je nach Witterung auch die geeigneten Clips zu tragen. Je nach Hersteller können die Clips per Magneten angebracht werden oder durch einen dafür vorgesehenen Schlitz geschoben werden. Diese Skibrillen eignen sich auch hervorragend für Brillenträger. Zwar sind diese Skibrillen auch teurer als herkömmliche Skibrillen, jedoch sind sie dafür auch Multifunktionell einsetzbar.

<<Zurück zum Inhaltsverzeichnis>>

Unsere Skibrillen Test Kategorien

Eine Skibrille ist nicht gleich eine Skibrille. Viele Brillen unterscheiden sich in Funktion, Technologie und Optik. Daher sehen wir vom Skibrillen Test es als wichtig auch auf die einzelnen Unterschiede und Kategorien einzugehen. Daher bieten wir zu den folgenden Kategorien Ratgeber und haben viele Modelle der jeweiligen Skibrillen für euch getestet:

linie6

Over The Glasses

linie6

skibrillen-test-7

Die Skibrille für Brillenträger. Hier findest du die besten Modelle, die groß genug sind, um deine normale Brille auch während der Ski- oder Snowboardfahrt unter ihr zu tragen. Gut gepolstert, fester Sitz!

→Zum Test

Ski-Sonnenbrille

linie6

Diese Brillen bieten besonderen Schutz vor UV-Strahlung und Blendung. Sie sind in geschlossener Form als auch in offener Form verfügbar. Der beste Schutz bei greller Sonne und heller Umgebung!

→Zum Test

Skibrille Herren

linie6

skibrillen-test-2

Hier findest du Skibrillen speziell für Männer angefertigt. Sie sind schick, elegant und optisch sehr ansprechend, in ihrer Funktion absolut ebenbürtig mit den gewöhnlichen Skibrillen.

→Zum Test

Skibrille Damen

linie6

Hier findest du Skibrillen speziell für Frauen angefertigt. Sie sind schick, elegant und optisch sehr ansprechend, in ihrer Funktion  aber absolut ebenbürtig mit den herkömmlichen Skibrillen.

→Zum Test

Skibrille Kinder

linie6

Auch Kinder sind gerne auf der Piste. Deswegen haben wir im Skibrillen Test auch einen Ratgeber zu Skibrillen in Kindergröße bereitgestellt und diverse Modelle auf ihre Funktionen getestet.

→Zum Test

linie6

 

Skibrillen Marken

In unserem Skibrillen Test lassen sich viele Modelle von etablierten Marken finden. Die Ratgeber zu den jeweiligen Skibrillen Marken findest du hier im Skibrillen Test im Überblick!

skibrillen-test-19

skibrillen-test-22

skibrillen-test-20

skibrillen-test-21

 

Was ist die Schneeblindheit?

Die Schneeblindheit auch als aktinische Keratopathie oder Photokeratitis bekannt, bezeichnet die Schädigung der äußeren Hornhaut des Auges, bedingt durch starke UV-Strahlung. Im Normalfall ist es die Aufgabe der äußeren Hornhaut, das Innere des Auges zu schützen, indem es einen Großteil der Strahlung absorbiert. Bei zu starker Strahlung jedoch, kann es zu Verbrennungen der Hornhaut sowie der Bindehaut kommen, die einem Sonnenbrand ähnlich sind. Als besonders gefährlich gilt die UV-B-Strahlung, da sie kurzzeitig aber sehr energiereich auf das Auge einwirkt.

skibrillen-test-10Zu starke UV-Strahlung zerstört in den schlimmsten Fällen die äußere Schicht des Auges und ist sie ab, wodurch die Nervenenden der Augen frei liegen. Folgende Beschwerden können dabei auftreten:

  • extreme Schmerzen
  • Hohe Lichtempfindlichkeit
  • gerötete Augen
  • Tränenfluss
  • Fremdkörpergefühl im Auge

Eine Skibrille schützt die Augen vor solchen Gefahren, weswegen wir vom Skibrillen Test beim Wintersport auch unbedingt zur Nutzung einer Skibrille raten.

<<Zurück zum Inhaltsverzeichnis>>

 

Was bedeutet Antifog?

skibrillen-test-16Der Begriff wird sich öfter in Testberichten finden und damit du auch gleich weißt, was es bedeutet, wollen wir dir hier im Skibrillen Test den Begriff erklären. Bei Antifog handelt es sich um ein auf der Nanotechnologie basiertes Netzmittel, welches das beschlagen von Scheiben durch Wasserdampf verhindern soll. Es wurde 2005 von dem Wissenschaftler Michael Rubner entwickelt. Verwendet wird es neben den Skibrillengläsern auch bei Visieren für Motorradhelme, Schwimmbrillen oder bestimmter Arbeitskleidung. Dabei werden Sprays und Flüssigkeiten mit Siliziumoxid-Nanopartikel in einem Polymerfilm eingebettet und dieser darauf durch spezielle Verfahren auf die Oberfläche der Gläser angebracht. Durch behindert der Wasserdampf nicht die sicht sondern wird durch die Antifogbeschichtung klar und durchsichtig gemacht.

Nachteilig an der Antifogbeschichtung ist die mangelnde Kratz- und Wischfestigkeit. Die Beschichtung muss daher desöfteren nachbehandelt werden.

 

Der Clipmeachnismus

skibrillen-test-15Beim Wintersport kann man leider nicht immer davon ausgehen, dass die Sonne auch immer mit dabei ist und einem pausenlos eine gute Sicht beschert. Dies ist auch der Grund, warum eine Skibrille entwickelt wurde – um bei jeder Witterung eine klare Sicht zu verschaffen, auch bei Nebel, Schnee oder Regen. Doch auch wenn man über eine gute Skibrille verfügt, so können die Gläser nicht jedem Wetter Standhalten. Damit dies trotzdem nicht zu einem Problem wird, verfügen mittlerweile sämtliche Skibrillen über einen „Clipmechanismus“. Dieser bietet die Möglichkeit, die Gläser, auch Clips genannt, austauschen zu können und je nach Witterung die geeigneten Brillengläser einzusetzen. Aber nicht nur für diverse Wetterbedingungen ist dieser Mechanismus von Vorteil sondern auch für Brillenträger, die Gläser mit bestimmter Sehstärke benötigen. Diese können oft auch bei einem Optiker speziell für die vorgesehene Skbrille angefertigt werden.

Es gibt zwei verschiedene Arten von Clipmechanismus: Zum einen gibt es die Möglichkeit die Clips von oben, unten oder von der Seite durch einen Schlitz im Brillenrahmen in die geeignete Position zu schieben. Sind die Clips eingerastet, kann die Skibrille aufgesetzt werden.

Die andere Variante ist der Magnetmechanismus. Durch ihn werden die Clips an dem Rahmen befestigt und durch Megneten fest gehalten. Wichtig ist jedoch, dass die Clips auch exakt in der richtigen Position fixiert sind. Sie sollten eng am Rahmen liegen, um zu vermeiden, dass Feuchtigkeit durch Rillen hinter die Gläser dringt und während der Skifahrt die Gläser beschlagen.

<<Zurück zum Inhaltsverzeichnis>>

 

Warum die Skibrille einen besseren Durchblick bietet – Blue Attenuator

Der Skibrillen Test und Ratgeber hat dir ja bereits erklärt, dass bei einer zu starken Bestrahlung der Augen eine Schneeblindheit eintreten kann. Daher ist nahezu jede Skibrille heutzutage mit einem UV-Filter ausgestattet. Doch es gibt auch noch eine andere Eigenschaft, die die Skibrille so besonders macht – der sogenannte Blueattenuator Farbfilter, auch Blue Bocker genannt. Dieser Filter beschert dem Skifahrer oder Skifahrerin einen guten Durchblick auch bei Nebel, Schnee und Regen und verschafft eine klare Sicht auf die Umgebung. Durch ihn wird der hohe Blauanteil reduziert, sodass Kontraste stärker wahrgenommen werden können. Wie das funktioniert, erklärt der Skibrillen Test dir im folgenden:

 

Von der Umwelt reflektiertes Licht trifft unser Auge und unser Gehirn erstellt ein Bild der Außenwelt

skibrillen-test-17Das Licht der Sonne wird an allen erdenklichen Bereichen gestreut, bevor es unsere Netzhaut trifft. Durch die Einstrahlung in das Auge werden diverse Reize ausgelöst die durch unseren Seh-Nerv Signale an das Gehirn senden. Durch das Gehirn werden diese Reize zu, für uns sinnvollen Bildern verarbeitet.

Eine gute Sicht ist gerade bei vielen Sportarten von sehr wichtiger Bedeutung. Sie ist die Grundvoraussetzung für ein sicheres und dennoch spaßiges Sporttreiben. Gerade beim Skifahren ist die Kontrolle über die Augen das A und O. Informationen werden von unserem Sehsystem aufgenommen und stellen die Basis für ein vorausschauendes Handeln dar. Dadurch Erkennen wir Gefahren und Situationen schon, bevor wir uns in sie begeben und handeln mit Vorsicht. Bedeutet, mit guter Sicht beim Skifahren vermeiden wir gefährliche Unfälle und heikle Gegenden.

Jedoch sind sich knapp ein Drittel der Sportler nicht bewusst, wie wichtig eine sehr gute Sicht für sicheren Sport ist und schützen sich nicht ausreichend vor optischer Einschränkung. Gerade in Schneegebieten wechseln die Licht- und Kontrastverhältnisse zügig und erfordern eine hohe Leistungsfähigkeit sowie Aufmerksamkeit von uns und unserem Sehsystem. Hierbei kann die Skibrille mit diversen Farbfiltern sehr präventiv und effektiv sein und unsere Sicht um ein Vielfaches optimieren.

 

Peripheres Sehen wird durch Blueblocker gehemmt

Wie bereits beschrieben, werden die Kontraste durch einen Blueblocker gestärkt, indem der blaue Anteil des Lichts gänzlich herausgenommen wird. Jedoch ist der Blauanteil für das Periphere Sehen von Bedeutung und wird durch den Blueblocker reduziert. Unter Peripheres Sehen versteht man nicht das fixiren eines Objektes sondern die Wahrnehmung der danebengelegenen Areale. Trägt man also eine Skibrille mit Blueblocker, ist das Sehen dieser Areale beeinträchtigt.

 

Sphärische Gläser

Diese Gläser sorgen mit ihren, nach außen gewölbten Gläsern für eine optimale Rundumsicht und verbessern damit das peripherische Sehen. Der dadurch entstandene vergrößerte Raum im Inneren der Brille, kann dadurch besser belüftet werden und bietet auch die Möglichkeit, darunter eine normale Brille zu tragen.

<<Zurück zum Inhaltsverzeichnis>>

 

Was bedeutet VLT?

VLT ist die Abkürzung für Visible Light Transmission und beschreibt die Lichtdurchlässigkeit. Je niedriger der VLT Wert bei einer Skibrille ist, desto mehr Licht wird durch die Scheiben gelassen. Die Blueattenuator Filterscheibe, hat sich hier bei Skibrillen am besten durchgesetzt, da sie den Blauteil abschwächen und die Kontraste stärken. sodass der Träger eine bessere und schärfere Sicht hat. Eingeteilt wird die VLT in vier Kategorien für folgende Wetterbedingungen:

  • Kategorie 0 = 80 – 100% VLT (bei starker Bewölkung und Flutlicht)
  • Kategorie 1 = 43 – 80% VLT (bei wechselnden Wetterverhältnissen)
  • Kategorie 2 = 18 – 43% VLT (bei teils sonnigen, teils bewölkten Tagen)
  • Kategorie 3 = 08 – 18% VLT ( bei überwiegendem Sonenschein)
  • Kategorie 4 = 03 – 08% VLT (bei Sonnenschein)

 

Die Filterfarben

skibrillen-test-14

Wenn es farbenfrohe Brillen gibt, dann sind es wohl die Skibrillen. Dabei gibt es sowohl Ausführungen  mit den Farben Schwarz Grau oder Braun als auch Gelb, Orange, Rot, Blau, Lila, Grün oder Durchsichtig. Im Allgemeinen kann man aber sagen, dass sich farblose Filter wie grau besser bei guten Wetterverhältnissen eignen, da sie alle Farben der Umgebung gleichmäßig abdunkeln. Bunte Filter hingegen sind optimal für schlechte Wetterverhältnisse. Sie stärken die Kontraste und unterstützen eine klare Sicht auch bei starker Bewölkung und dunkler Umgebung. Wer also etwas mehr Geld für eine Skibrille mit Clipmechanismus investiert, bekommt hier also den Vorteil für alle Wetterverhältnisse gut ausgestattet zu sein.

 

UV-Schutz bei Skibrillen

woman-wearing-a-helmet-and-glasses-on-the-background-andrey-yurlov-300x200

Eine gute Skibrille sollte über getönte Scheiben, eine gute Beschichtung und über 100% UV-Schutz verfügen. Nach der CE-Norm sollte eine zertifizierte Skibrille mit Gläser eines Breitband-UV-400 Schutzes ausgestattet sein und 100% Schutz gegen UV-A-, UV-B- und UV-C-Strahlung gewährleisten. UV-Strahlung, auch Ultraviolettstrahlung genannt sind kurzwellige für den Menschen unsichtbare elektromagnetische Strahlungen. Sind die Augen der UV-Strahlung zulang ohne Schutz ausgesetzt können mögliche Schäden auftreten:

  • Netzhautschäden
  • Bindehautentzündung
  • Linsentrübung

<<Zurück zum Inhaltsverzeichnis>>

Aus welchem Material sollte die Skibrille hergestellt sein?

Eine gute Skibrille sollte über gute Materialien verfügen um auch bei Stürzen und Unfällen für einen guten Schutz der Augen zu sorgen. Daher sollten die Scheiben beispielsweise aus qualitativem Polycarbonat bestehen, welches spitt- und bruchsicher ist. Auch sollte der UV-Schutz der CE-Norm entsprechen. Das Gestell und der Rahmen sollte resistent bei jeglichen Wetterverhältnissen sein. Auch hier bietet sich flexibler Kunstoff wie Polycarbonat an, da dieser nicht zu schnell spröde wird. Für das Skibrillen-Band eignet sich als Material am besten Gummi oder gummiähnähnliches Material, da es dehnbar und flexibel ist und beim zusätzlichen Tragen eines Skihelms nicht schnell vom Helm rutscht.

 

Achtung Schadstoffe!

skibrillen-test-11

Hin und Wieder kann es bei billigen Skibrillen sein, dass diese aus Materialien bestehen, die nicht ganz Schadstofffrei sind. So werden beispielsweise für die Polster Schaumstoffe verwendet, die krebserregende Weichmacher sowie das Flammschutzmittel TDCPP beinhalten können. Letzteres ist ebendalls dafür bekannt Allergien und Krankheiten auslösen zu können. Auch Phenol, ein keimabtötender, farbloser Feststoff wird für die Herstellung von Kunsttoff verwendet und gilt ebenfalls als gesundheitsgefährdend. Daher sollte man beim Kauf einer Skibrille darauf achten, ob sie einen stechenden Geruch von sich gibt oder diese Stoffe angegeben sind. Eine gute Skibrille ist geruchslos. Bei Markenherstellern muss man diese Gefahr allerdings nicht befürchten.

<<Zurück zum Inhaltsverzeichnis>>

 

Reinigung der Skibrille

Die Antifog-Beschichtung der Skibrille ist sehr sensibel. Daher sollten die Gläser nicht mit aggressiven Mitteln gereinigt werden. Sowieso sollte man nicht auf die Gläser fassen, wischen oder reiben, da die Beschichtung sonstt beschädigt wird. Bei turbolenten Fahrten einfach den Schnee leicht von der Brille abklopfen und naturtrocknen lassen. Die Beschichtung selbst bedarf gelegentich eine Nachbehandlung

 

Was sollte beim Kauf beachtet werden?

Bei sovielen Kriterien ist es gar nicht so einfach, die perfekte Skibrille für sich zu finden. Daher erklärt dir der Skibrillen Test hier noch einmal, worauf es bei einem Kauf einer Skibrille ankommt. Mit diesen Tipps, sollte es dir leichter fallen, eine gute Skibrille zu finden!

  • UV-Schutz: Die Skibrille sollte über einen 400-UV-Schutz verfügen, um Schädigungen der Augen durch die Sonne zu meiden. Heutzutage verfügen nahezu alle Skibrillen über UV-Schutz
  • Antifog & gutes Belüftungssystem: Antifog ist eine spezielle Beschichtung der Skibrille, welche die Gläser vorm Beschlagen schützt, sodass Du deine Ski-oder Snowboardfahrt unbekümmert mit klarer Sicht fortsetzen kannst. Ein gutes Belüftungssystem vom Rahmen unterstützt diese Funktion und sorgt für eine gute Luftzirkulation.
  • Kratz- und bruchfest: Eine Skibrille mit guter Qualität sollte über gutes und kratzfestes Material verfügen. Beim Skisport, kann es gelegentlich zu Stürzen kommen. Dass sollte eine qualitative Skibrille aushalten können und die Augen vor schlimmen Verletzungen bewahren. Polycarbonat hat sich als Material bisher immer gut bewährt.  Es ist Bruchfest und meist geschützt vor Kratzern.
  • Weites Sichtfeld: Die Brille sollte über große Scheiben verfügen, die ein weites Sichtfeld garantiert. Gerade beim Wintersport ist vorrausschauendes Fahren und gute Sicht Voraussetzung für eine freudige und sichere Fahrt.
  • Schadstofffreie Materialien: Vorsicht bei Inhaltsstoffen wie Phenol und TDCPP! Diese können Krebs und Allergien auslösen und werden gelegentlich bei billig hergestellten Produkten im Material gefunden. Ein stechender Geruch der Materialien kann schon ein Hinweis sein. Erkundige dich beim Verkäufer oder Hersteller über die verwendeten Materialien, wenn du dir unsicher bist. Bei den meisten Marken brauchst Du dir aber keine Sorgen machen.
  • Dehnbahres Band: Eine gute Skibrille sollte über ein dehnbares Band, bestenfalls aus Gummi verfügen. Zudem sollte man das Band verstellen können. Ein weitere Pluspunkt bei Gummibändern: Sie halten stabil am Skihelm und verrutschen nicht.
  • Helmkompatibel: Die meisten Skibrillen sind so konzipiert, dass man sie gut zusammen mit einem Skihelm tragen kann.

<<Zurück zum Inhaltsverzeichnis>>

Fazit: Skibrille beim Wintersport unverzichtbar!

skibrillen-test-13Wer schon einmal mit einer Skibrille auf der Piste war, wird wissen, wie effektiv und sinnvoll so ein Accsessiores sein kann. Sie bietet Rundumschutz für die Augen und sorgt für sorgloses Fahren bei jeder Witterung! Bei kalten Temperaturen ist das Beschlagen der Scheiben nichts untypisches. Umso mehr lohnt sich hier eine Skibrille. Die meisten Modelle verfügen über eine Antifogbeschichtung, eine spezielle Beschichtung, welche die Scheiben vorm Beschlagen schützt. Ein Belüftungssystem (durch Belüftungsschlitze im Rahmengestell) des Brillenrahmens, kann diese Funktion unterstützen. Skibrillen mit Doppelscheiben minimieren zudem den Temperaturunterschied hinter und vor den Gläsern.

Verschiedene Tönungen

Gerade bei großen Schneeflächen ist die Blendgefahr besonders hoch und die Augen bei viel Sonne auch der UV-Strahlung ausgesetzt. Daher ist nahezu jede Skibrille mit UV-Schutz ausgestattet. Diverse Farbfilter sorgen für den nötigen Schutz und bieten gleichzeitig eine bessere und klare Sicht bei bestimmten Wetterverhältnissen. Dabei bieten farblose Scheiben mehr schutz bei hellen Lichtverhältnissen und farbige Filter dafür bessere Sicht bei trübem Wetter.

Eine gute Skibrille sollte groß genug sein um eine richtige Brille darunter zu tragen aber klein genug sein, um sie mit einem Skihelm zu kombinieren. Ein flexibles Gummiband sorgt zusätzlich für einen angenehmen Tragekomfort, auch mit Helm.

Durch den Clipmechanismus, sei es per Magnet oder Schlitze im Rahmen, können die Scheiben ausgetauscht und die Farbfilter der Wetterverhältnisse angepasst werden.

Du siehst also, eine Skibrille bringt viele Features und Vorteile mit sich! Für eine sichere Fahrt und freudigen Spaß auf der Piste ist sie unverzichtbar!

<<Zurück zum Inhaltsverzeichnis>>

 

Skibrillen Test Extra – FAQs

Hier haben wir im Skibrillen Test zusätzliche Themen aufgelistet zur Skibrille, die Dich ebenfals interessieren könnten!

 

FAQs

Kurzurlaub – Muss es eine Skibrille sein oder reicht auch Sonnenbrille?

Skibrillen Test

Natürlich kann man auch einen herkömmliche Sonnenbrille zum Skifahren verwenden. Jedoch muss einem dabei kalr sein, dass der optimale Schutz damit nicht gewährleistet ist. Denn neben dem UV-Schutz bietet die Skibrille noch viel mehr Schutz:

  • Gesicht ist fest umschlossen
  • Scheiben vor Beschlagen geschützt
  • Kratz- und meist bruchfest
  • Klare sicht auch bei schlechten Wetterverhältnisse

 

Was bedeutet bei Skibrillen One Size?

Onesize bedeutet, dass die Brille für jede Person geeignet ist, auch wenn sie verschieden große und breite Köpfe haben. Skibrillen, die nur in einer Größe verfügbar sind, besitzten meist ein verstellbares Band und können dem Kopfumfang demnentsprechend angepasst werden.

 

Kann man unter eine Ski Brille eine normale Brille tragen?

In den meisten Fällen sind die Skibrillen auch für Brillenträger geeignet und groß genug, sodass auch eine normale Brille darunter getragen werden kann. Nur selten sind Skibrillen zu klein. Zusätzlich bieten gute Polsterungen einen festen Sitz.

 

 Wird die Skibrille über oder unter dem Helm getragen?

Die Skibrille wird über dem Helm getragen. Die meisten Helme verfügen zudem über eine spezielle Befestigungsmöglichkeit für das Band der Skibrille. Das Band ist meist aus Gummi, sodass es auch fest am Helm sitzem bleibt und  nicht verrutscht.

 

Skibrille beim putzen zerkratzt. Was tun?

ist die Antifog-Beschichtung beschädigt und sind Kratzer auf den Gläsern entstanden, gibt es leider keine Möglichkeit, dies wieder zu richten. Hier gibt es nur zwei Auswege: Entweder mit den Kratzern Leben oder eine neue Skibrille Kaufen. Bei Skibrille mit austauschbaren Scheiben, reicht es, neue Scheiben zu besorgen. Wir von Skibrillen Test empfehlen daher, die Brille NICHT zu putzen sondern den Schnee leicht abzuklopfen und die Brille naturtrocknen zu lassen.

 

Welches Skibrillenglas ist besser? Helle oder dunkle Farben?

Das hängt von den Wetterverhältnissen ab. Über die Wintermonate hat man auf der Piste meist mit schlechten Wetterverhältnissen zu rechnen, sprich Schnee, Nebel, Stark bewölkt. Hier lohnt sich eine helle Skibrille in den Farben Orange oder Gelb, da sie mehr Lichtdurchlassen als Skibrillen mit dunkler Tönung. Im Frühling hingegen, sind die sonnigen Zeiten in den Bergen meist dominanter. Da ist ein guter UV-Schutz natürlich das allerwichtigste. Durch die helle umgebung, ist eine gute Lichtdurchlässigkeit nicht von Nöten. Daher lohnt sich hier eine Skbrille mit schwarzen, blauen oder grauen Tönungen.

 

Darf eine Skibrille heiß bzw. warm werden?

Hat die Brille nun mal nicht vel Zeit zum Trocknen, weil es gleich wieder auf die Piste gehen soll, kann sie an die Heizung oder vor den Ofen gelegt werden. Bei guter Qualität sollte die Brille die Wärme aushalten hönnen.

 

Wasser in der Skibrille! Wie bekomme ich es da raus?

Ist bei einer Skibrile mit Doppelscheibe einmal Wasser in den Zwischenbereich gelangt, sollte die Brille in die Wärme gelegt werden. Das Wasser verdunstet von selbst. Jedoch spricht so ein Problem nicht gerade für gute Qualität der Brille.

 

Welche Skibrillen-Glasfarbe geht bei allen Wetterverhältnissen?

Optimaler wäre es schon die Farbe auch den Wetterverhältnissen anzupassen. Eine Skibrille mit Clipmechanismus bietet sich hier gut an. Ist dir das aber zu teuer und du willst dich auch eine Farbe beschränken, bietet sich eine Skibrille mit grauem Glas an, da die graue Tönung alle Farben gleichmäßig anpasst.

 

Schon gewusst? Schnee ist eigentlich gar nicht weiß!

skibrillen-test-18Tatsächlich ist der Schnee physikalisch gesehen eher blau als weiß. Im Schatten wird das blaue Himmelslicht von dem Schnee reflektiert. Energie konzentriert sich dadurch vorwiegend im kurzwelligen blauen Bereich (Wellenlänge 380 – 500 nm). Die höchsten Werte im Spektrum des Schnees befinden sich daher im hohen Blauanteil, was wiederum dafür sorgt, dass durch das „Streulicht“, also der hohe Blauanteil des Lichtes, Informationen für das Sehsystem reduziert werden. Hierbei ist ein blauabschwächender Filter sinnvoll, um diesem Effekt entgegenzuwirken und die Farben wieder zu sättigen.

<<Zurück zum Inhaltsverzeichnis>>

 

 

Skibrillen Test Bildquellen:

  • depositphotos.com
  • amazon.com
  • shutterstock.com/ @Nomad_Soul/ @@fufu10/ @Yuriy Rudyy/ @Andrey Yurlov/ @Andrey Yurlov/ @Zoom Team8/ @Elena Nasledova/ @Difught/ @Alex Nabokov/ @PEPPERSMINT/ @Andrey Yurlov/ @Jurijs Korjakins/ @Air Images/ @Ipatov / @mRGB / @Samot
Show Buttons
Hide Buttons