Sommerschlafsack Test

Hier finden Sie die besten 5 Sommerschlafsäcke aus unserem großen Schlafsack Test.

Die besten 5 Sommerschlafsäcke:

  • Testnote:Testnote:
  • TestberichtTestbericht
  • Hersteller Preis:Hersteller Preis:
  • Preis auf Amazon.dePreis auf Amazon.de
  • Preis auf Globetrotter.dePreis auf Globetrotter.de
  • Preis auf Bergfreunde.dePreis auf Bergfreunde.de
  • ProduktdatenProduktdaten
  • MaterialMaterial
  • EN-Komfort-RatingEN-Komfort-Rating
  • Gewicht (g)Gewicht (g)
  • Fjällräven Funäs

  • tabExped-Ultralite-500
  • Testnote:ARIVADO-TEST-Note-1,2
  • Testbericht
  • Hersteller Preis:129,95 €
  • Preis auf Amazon.deab 129,90€
    Jetzt-zu-Amazon
  • Preis auf Globetrotter.de-
  • Preis auf Bergfreunde.de-
  • Produktdaten-
  • MaterialKunstfaser
  • EN-Komfort-Rating+13 °C
  • Gewicht (g)670g
  • Cocoon Tropic Traveler Silk

  • Testnote:ARIVADO-TEST-Note-1,3
  • Testbericht
  • Hersteller Preis:129,90 €
  • Preis auf Amazon.deab 99,90€
    Jetzt-zu-Amazon
  • Preis auf Globetrotter.deab 119,95€
    Jetzt-zu-Amazon
  • Preis auf Bergfreunde.de-
  • Produktdaten-
  • MaterialSeide / Baumwolle
  • EN-Komfort-Rating+13 °C
  • Gewicht (g)840g - 920g
  • Meru Goa Comfort

  • Testnote:ARIVADO-TEST-Note-1,4
  • Testbericht
  • Hersteller Preis:69,95 €
  • Preis auf Amazon.deab 44,90€
    Jetzt-zu-Amazon
  • Preis auf Globetrotter.deab 59,95€
    Jetzt-zu-Amazon
  • Preis auf Bergfreunde.de-
  • Produktdaten-
  • MaterialKunstfaser
  • EN-Komfort-Rating+15 °C
  • Gewicht (g)860g - 1200g
  • Meru Ultralight

  • Testnote:ARIVADO-TEST-Note-1,3
  • Testbericht
  • Hersteller Preis:59,95 €
  • Preis auf Amazon.de-
  • Preis auf Globetrotter.deab 59,95€
    Jetzt-zu-Amazon
  • Preis auf Bergfreunde.de-
  • Produktdaten-
  • MaterialKunstfaser
  • EN-Komfort-Rating+11 °C
  • Gewicht (g)670g - 780g
  • Deuter Orbit

  • Testnote:
  • Testbericht
  • Hersteller Preis:99,95 €
  • Preis auf Amazon.de-
  • Preis auf Globetrotter.deab 79,95€
    Jetzt-zu-Amazon
  • Preis auf Bergfreunde.de-
  • Produktdaten-
  • MaterialKunstfaser
  • EN-Komfort-Rating+9 °C
  • Gewicht (g)910g - 1000g
Mehr Produktinfos anzeigen!Weniger Produktinfos anzeigen!

 

Inhaltsverzeichnis

  1. Locker, leicht und lässig durch den Sommer
  2. Das macht den Sommerschlafsack aus
  3. Wenig Gewicht bedeutet geringe Wärmeisolation
  4. Praktisch und unkompliziert: die Vorteile
  5. Unsere Tipps für den Schlafsackkauf
  6. Fühl‘ dich wohl
  7. Daune vs. Kunstfaser: eine Frage des persönlichen Geschmacks
  8. An deine Umgebung angepasstes Außenmaterial
  9. Die richtige Größe finden
  10. Exkurs: Schlafsack Temperaturbereiche
  11. Informationen über die Pflegeleichtigkeit einholen
  12. Das hat der Markt zu bieten
  13. Unser Wort zum Sonn(en)tag

 

Locker, leicht und lässig durch den Sommer

father and daughter playing on the coast of lake in the mountains @altanakaAlle Jahre wieder freuen wir uns auf den Jahreszeitenwechsel zwischen Frühjahr und Sommer. Denn dann werden die Tage endlich wieder wärmer und zudem deutlich länger. Outdoor-Profis und Hobbywanderer können in dieser Zeit einiges an Packgewicht sparen. Weil es aber auch im Sommer zu heftigen Gewittern und windigen Nächten kommen kann, sollte man in Sachen Sommerschlafsack einige besondere Qualitätskriterien beachten, die den Spagat zwischen Leichtgewicht und Allrounder ermöglichen. Deshalb haben wir uns entschieden, einen umfassenden Ratgeber zum Thema Sommerschlafsack für euch zu verfassen. Im Folgenden könnt ihr mehr über unsere gesammelten Erfahrungen in dieser Sache lesen und euch grundlegende Tipps zum Kauf eines Sommerschlafsacks holen.

<<Zurück zum Inhaltsverzeichnis>>

 

Das macht den Sommerschlafsack aus

tourist tent camping in mountains @varunaDer Sommerschlafsack ist leichter als Mehrjahreszeitenschlafsäcke und fällt damit in der warmen Jahreszeit nicht unnötig ins Gewicht. Er verzichtet auf dichtes Füllmaterial und ist daher perfekt für den Sommer geeignet. Speziell Ultralight und Super Ultralight Backpacker sind mit einem eigenen Sommerschlafsack für die warme Jahreszeit gut beraten.

Wer während der Sommermonate im Gebirge unterwegs ist, sollte unbedingt einen Sommerschlafsack dabei haben. Denn besonders nach einer langen Tour wirst du eine erholsame Nacht brauchen, um am nächsten Tag fit genug für’s Marschieren zu sein. Sogenannte Hüttenschlafsäcke sind sehr leicht und stabil. Diese, auch als Inlay bezeichneten Schlafsäcke können als Einlage für einen dickeren Schlafsack benützt werden, kommen im Sommer aber durchaus auch als eigenständige Schlafsäcke zum Einsatz. Auf einer Almhütte erfüllen sie in erster Linie einen ähnlichen Zweck wie Leintücher: Hygiene. Damit sorgen sie ein Stück weit für Komfort und ermöglichen es dir, dich trotz Hüttenmief und dem Schweiß deiner Vorgänger halbwegs wohl zu fühlen. Im Notfall ist es übrigens auch in lauen Nächten besser, ein Inlay dabei zu haben, als völlig ohne Sommerschlafsack im Freien nächtigen zu müssen.

Ein guter Sommerschlafsack sollte auf jeden Fall über einen oder mehrere Reißverschlüsse verfügen, sodass der Schlafsack im Idealfall vollständig geöffnet und als Decke verwendet werden kann. So lassen sich verschwitzte Nächte leicht vermeiden.

Weil er nicht so warm sein muss, kann beim Sommerschlafsack ruhig zu Kunstfaser Füllungen gegriffen werden. Diese haben den Vorteil, dass sie nach einem sommerlichen Regenschauer recht schnell trocknen und ihre wärmenden Eigenschaften nicht verlieren.

<<Zurück zum Inhaltsverzeichnis>>

 

Wenig Gewicht bedeutet geringe Wärmeisolation

Campground beside the lake National park Thailand @Signature MessageFür Bergwanderer, die gerne in kühlen Regionen unterwegs sind, ist der Sommerschlafsack zweifelsohne nicht geeignet. Wer in diesen Fällen Gewicht sparen möchte, sollte lieber zum daunengefüllten Ultraleicht Schlafsack greifen, der speziell auf die Herausforderungen kühler Regionen und Jahreszeiten ausgelegt ist.

Sollte es unerwartet zu einem nächtlichen Temperatursturz kommen, isoliert der Sommerschlafsack nicht so gut, wie ein Mehrjahreszeitenschlafsack. Im Normalfall liegt die Komforttemperatur bei hochwertigeren Sommermodellen allerdings niedrig genug, um auch solche Witterungsverhältnisse gut überstehen zu können.

<<Zurück zum Inhaltsverzeichnis>>

 

Praktisch und unkompliziert: die Vorteile

Im Gegensatz zum Mehrjahreszeiten Schlafsack hat der Sommerschlafsack ein weit geringeres Packmaß und ist um einige Hundert Gramm leichter. Bei Mehrtageswanderungen und langen Touren in warmem Klima ist der Griff zum Sommerschlafsack daher stets eine gute Idee.

Darüber hinaus ist der Sommerschlafsack auf gelegentliche Regengüsse ausgelegt und trocknet in der Regel leichter, als dicke Daunenschlafsäcke, die für den Winter gedacht sind.

<<Zurück zum Inhaltsverzeichnis>>

 

Unsere Tipps für den Schlafsackkauf

Morning mood in the campaign @Fly_dragonflyDer Sommerschlafsack als Nischenprodukt sollte einige ganz spezielle Eigenschaften mit sich bringen, um seinem Besitzer auch langfristig eine erholsame Nacht zu ermöglichen.

Um dich umfassend über die wichtigsten Qualitätskriterien beim Sommerschlafsack zu informieren, gehen wir im Folgenden auch auf grundlegende Fragen wie Form, Füllung und Außenmaterial ein.

Wie immer empfehlen wir an dieser Stelle, den Schlafsack im Laden unbedingt auszuprobieren. Neben einer guten Passform, der richtigen Größe und einem angenehmen Innenfutter ist nämlich ebenso dein allgemeines Wohlbefinden im Schlafsack ausschlaggebend für eine gute Kaufentscheidung.

<<Zurück zum Inhaltsverzeichnis>>

 

Fühl‘ dich wohl

Boy with red backpack writes notebook at camping @Sergey NovikovAuch im Sommer sollte man sich im Inneren des Schlafsacks wohlfühlen und eine ruhige Nacht verbringen können. Teste beim Kauf unbedingt, ob dir das Innenfutter vom Material her zusagt. Im Normalfall hat das Verkaufspersonal im gut sortierten Outdoor-Shop nichts gegen eine Runde Probeliegen einzuwenden.

Neben dem Innenfutter sind auch die Form sowie das Füllmaterial für die perfekte Wohlfühlatmosphäre von Bedeutung. Schlafsäcke sind in verschiedenen Formen erhältlich. Für den Sommerschlafsack spielt die Bauweise allerdings eine eher untergeordnete Rolle.

Überlege dir vor dem Kauf, ob du zeitweise auch kühleren Witterungsverhältnissen ausgesetzt sein wirst, ehe du dich für eine bestimmte Form entscheidest. Solltest du dich aufgrund eines plötzlichen Gewitters im Inneren des Schlafsacks aufwärmen müssen, dann bist du mit einem Mumienschlafsack nämlich eindeutig im Vorteil.

Grundsätzlich ist der Mumienschlafsack das Modell, welches am besten vor Kälte schützt. Das liegt an seiner eng am Körper anliegenden Passform, die kein Eindringen von kühler Luft zulässt. Die Kapuze lässt sich dabei meistens vollständig schließen, was speziell beim Schlafen unter freiem Himmel kein Fehler ist. Für Touren in trockenen Gebieten ist die Kapuze andererseits kein zwingendes Kriterium.

Neben dem Mumienschlafsack gibt es noch Seidenschlafsäcke in Rechtecksform und sogenannte Ei-Schlafsäcke. Der rechtecksförmige Schlafsack bietet wesentlich mehr Beinfreiheit, als der Mumienschlafsack. Deshalb gibt es viele Inlays in diesem Format.

<<Zurück zum Inhaltsverzeichnis>>

 

Daune vs. Kunstfaser: eine Frage des persönlichen Geschmacks

Cute little girl holding a white feathers on white background @Nes_AlexandraSowohl die Daune, als auch moderne Kunstfasern bringen ihre Vorteile mit sich. Hochwertige Daunenfüllungen mit guter Bauschkraft bei geringerem Gewicht halten deinen Körper besser warm als Kunstfaserfüllungen.

Allerdings ist die Kunstfaser widerstandsfähiger als die Daune. Wie oben bereits beschrieben, hat die Kunstfaserfüllung den Vorteil, dass sie trotz Nässe ihre Wärmeisolationsfähigkeit nicht verliert. Damit ist der kunstfasergefüllte Sommerschlafsack meistens die bessere Wahl, wenn man nicht gerade einen Kälteeinbruch befürchten muss.

<<Zurück zum Inhaltsverzeichnis>>

 

An deine Umgebung angepasstes Außenmaterial

Actionhungrige Abenteurer, die gerne unter freiem Himmel übernachten, brauchen einen besonders widerstandsfähigen Schlafsack. Das Außenmaterial sollte bei der Freiluft-Übernachtung reißfest und nicht zu rutschig sein. Je nach Verwendungszweck macht es aber einen Unterschied, ob man in der Felswand übernachtet oder es sich auf einer ebenen Wiese gemütlich macht.

Während für die Übernachtung auf der Wiese ein gewöhnlicher Sommerschlafsack ausreicht, wirst du für die widerstandsfähigere Variante zum Übernachten in der Felswand etwas tiefer in die Tasche greifen müssen. Beziehe auch dieses Kriterium in deine Kaufentscheidung mit ein.

<<Zurück zum Inhaltsverzeichnis>>

 

Die richtige Größe finden

The man is resting in a sleeping bag on the background of green @zhukovvvladDer ideale Sommerschlafsack hat eine Länge, die deiner Körpergröße möglichst genau entspricht. Bei wärmeren Temperaturen ist ein wenig Spielraum für die Zehen kein Problem. Zwar isoliert der Schlafsack dann weniger gut, im Sommer sollte das aber kaum ins Gewicht fallen.

Apropos Gewicht. Denk daran, den Schlafsack außerdem nicht zu groß zu wählen, um zusätzliches Gewicht zu sparen. Die meisten Modelle kommen in unterschiedlichen Größen von S bis XL daher. Größere Varianten sind natürlich wesentlich schwerer. Wenn man mehrere Zig Kilometer pro Tag zurücklegen muss, machen sich bereits einige wenige Hundert Gramm auf den Schultern bemerkbar.

Ein leichter Sommerschlafsack, der nicht zu groß gewählt ist, lässt sich in der Regel recht gut im Rucksack verstauen. Vergiss beim Kauf nicht darauf, das Packmaß deiner favorisierten Modelle zu vergleichen. Je weniger Platz der Schlafsack im Rucksack braucht, umso mehr andere nützliche Dinge kannst du mitnehmen.

<<Zurück zum Inhaltsverzeichnis>>

 

Exkurs: Schlafsack Temperaturbereiche

Bei Schlafsäcken unterscheidet man zwischen folgenden Temperaturbereichen:

  • Komforttemperatur (T comf)
  • Gernztemperatur (T lim)
  • Extremtemperatur (T ext)

Hinsichtlich der Temperaturangaben sollte man beachten, dass das erhöhte Wärmebedürfnis von Frauen keinesfalls nur ein Klischee ist. Tatsächlich frieren Damen schneller, weshalb sie die Wichtigkeit des Temperaturbereichs auch in Sommernächten nicht unterschätzen sollten.

Damen richten sich am besten nach der Komforttemperatur. Sie gibt Auskunft darüber, bei welcher minimalen Außentemperatur man sich im Schlafsack als Frau noch wohl fühlen kann.

Die Grenztemperatur hingegen beschreibt jene Außentemperatur, bei welcher man zwar noch nicht friert, die Kälte aber schon ein wenig zu spüren bekommt. Dieser Temperaturwert wurde an Männern ermittelt. Die Grenztemperatur bei Damen liegt also etwas höher, als angegeben.

Group Of Young People Checking Mobile Phone On Camping Trip @oliveromgDer kälteste Richtwert ist die Extremtemperatur. Sie wurde anhand der weiblichen Bedürfnisse ermittelt. Das ist deshalb so, weil dieser Wert den Grad der Kälte beschreibt, bei dem man mit dem Schlafsack noch überlebt, ohne zu erfrieren. Da die entsprechende Temperatur bei Damen deutlich höher liegt, orientiert sich die Extremtemperatur sicherheitshalber an Damen.

Wärmere Schlafsäcke sind in der Regel schwerer. Im Sommer hat es also wenig Sinn, einen dicken Winterschlafsack mitzuschleppen. Es hilft, sich vor dem Trip in die Wildnis über örtliche Extremtemperaturen und mögliche Temperaturschwankungen (besonders nachts) zu informieren. So kannst du vorsorgen und den passenden Schlafsack mitnehmen.

<<Zurück zum Inhaltsverzeichnis>>

 

Informationen über die Pflegeleichtigkeit einholen

Frage bereits beim Kauf nach, wie du das jeweilige Schlafsackmodell am besten reinigen kannst, ohne die Füllung oder das Außenmaterial zu beschädigen. Auskünfte dieser Art sind in speziellen Outdoorfachgeschäften in der Regel ergiebiger und sicherer, als vom Verkaufspersonal großer Sporthandelsketten.

<<Zurück zum Inhaltsverzeichnis>>

 

Das hat der Markt zu bieten

Nun weißt du in etwa, auf welche Qualitätsmerkmale du beim Sommerschlafsack Kauf achten solltest. Um dir die Orientierung am Markt zu erleichtern, möchten wir dir im Folgenden einige Produktvarianten mit gutem Preis-Leistungsverhältnis vorstellen, die für dich von Interesse sein könnten.

<<Zurück zum Inhaltsverzeichnis>>

 

Cocoon Baumwollschlafsack

Mummyliner Cocoon SchlafsackDieser Hüttenschlafsack ist mit 210 Gramm besonders leicht und hat ein unschlagbar kompaktes Packmaß von etwa 15 mal 8 Zentimetern. Damit ist er ein Muss für Mehrtageswanderungen im Hochsommer und Übernachtungen in Almhütten. Das Baumwoll-Inlet kommt in Mumienform daher, hat allerdings keinen Reißverschluss. Trotzdem bietet es genügend Komfort, um mal eben im Zelt oder der Hütte zu übernachten, ohne die heimische Decke vermissen zu müssen.

Mit einem Preis von rund 30 € ist der Baumwollschlafsack ein etwas teurerer Vertreter seiner Klasse. Leistbar ist der kleine Begleiter damit aber trotzdem allemal.

<<Zurück zum Inhaltsverzeichnis>>

 

Carinthia X-Light

Synthetic_Sleeping_Bag_Lite_blue_X-lite_CarinthiaDieser leichte Schlafsack bringt gerade einmal 695 Gramm auf die Waage und ist trotzdem ein vollwertiger Schlafsack für den Sommer. Es handelt sich um ein Modell mit Kunstfaserfüllung, das recht geräumig und komfortabel geschnitten ist. Von der Größe her ist es in zwei Varianten, nämlich in M (bis 170 cm) und L (bis 190 cm) erhältlich. Der X-Light hat eine Kapuze und kann damit bis zu einer Extremtemperatur von -10° C ausreichend Wärme isolieren. Der Komfortbereich liegt bei rund 10 ° C. Das Markenprodukt kostet etwa 130 €, ist also im mittleren bis oberen Preissegment angesiedelt. Weil es alles mitbringt, was ein idealer Sommerschlafsack haben sollte, können wir dieses Modell wärmstens empfehlen.

<<Zurück zum Inhaltsverzeichnis>>

 

Unser Wort zum Sonn(en)tag

Es ist nicht so einfach, den idealen Sommerschlafsack zu finden. In Sachen Mehrjahreszeitenschlafsack gibt es deutlich mehr Angebot. Dennoch finden sich einige Marken, die brauchbare Sommerschlafsäcke im Repertoire haben. Je nachdem, wie hitzig oder chronisch unterkühlt du bist, wirst du entweder mit einem minimalistischen Inlay aus dünnem Material oder einem vollwertigen Sommerschlafsack mit Kunstfaserfüllung am ehesten zufrieden sein.

Im Zweifelsfall ist es bestimmt kein Fehler, sich beides anzuschaffen. Sollte dir das Inlay doch zu wenig sein, wird es sich als Schlafsack-Einlage spätestens bei der nächsten kühlen Herbsttour bezahlt machen.

Wir wünschen unseren Lesern viel Vergnügen beim Shoppen sowie einen abenteuerlichen Outdoor-Sommer.

<<Zurück zum Inhaltsverzeichnis>>

 

Bildquellen:

©shutterstock.com / @altanaka / @varuna / @Signature Message /@Fly_dragonfly  / @Sergey Novikov /@Nes_Alexandra / @zhukovvvlad / @oliveromg

Leave A Comment

Show Buttons
Hide Buttons